Vorsitzender wird durch drei Stellvertreter entlastet

Heimat- und Fährverein Otersen: Verjüngt und neu aufgestellt

+
Die Arbeit wird auf mehr Schultern verteilt. Das Foto zeigt den vergrößerten und verjüngten Vorstand des Fährvereins (von links): Erster Vorsitzender Günter Lühning, die zweiten Vorsitzenden Dieter Kerwat, Jens Brettschneider und Jens Seifert sowie Schriftführer Rolf Homann, sein Stellvertreter Veit Brämer, Kassenwart Finn Rowohlt, die Technikwarte Karlheinz Bruns und Veit Brämer, Medienwart Marcel Fumfar und Beisitzer Mark Rübke. Nicht auf dem Foto: der zweite Kassenwart Felix Hestermann und Beisitzer Jens Leska.

Otersen - Der Heimat- und Fährverein Otersen geht neue Wege bei der Strukturierung seines Vorstandes und startet optimistisch in das nächste Vierteljahrhundert: An der Spitze der 142 Mitglieder steht künftig ein Vorsitzender und zu dessen Entlastung gibt es drei zweite Vorsitzende, die für verschiedene Bereiche zuständig sind.

„Unser Verein ist gut aufgestellt, seit 1997 haben wir 111 .000 Fährgäste befördert und mit einem verjüngten Vereinsvorstand können wir optimistisch in die Zukunft blicken“, zog Vorsitzender Günter Lühning, der seit nunmehr 25 Jahren an der Vereinsspitze steht, sehr zufrieden Bilanz.

Lühning erinnerte in seinem Bericht über die Aktivitäten 2017 an die Doppel-Jubiläen „25 Jahre Verein“ und „20 Jahre Solar-Allerfähre“. Zu den Höhepunkten zählten die Jubiläumsfeier mit vielen Ehrungen, die Bilderausstellung im Aller-Café, der von 1 400 Gästen sehr gut besuchte Aller-Radtag am 1. Mai und die Bremen-Fahrt für die aktiven Fährleute im Oktober.

Nach 25 Jahren als erster Vorsitzender benannte Günter Lühning die Meilensteine des ersten Vierteljahrhunderts und hob die Herausgabe der 372-seitigen Dorfchronik, die Sammlung von 1 000 Bild-Dokumenten aus der Dorfgeschichte, die Wiedereinrichtung der Allerfähre und den Betrieb der Dorf-Homepage www.otersen.de hervor.

Technikwart Karlheinz Bruns berichtete über einen reibungslosen Fährbetrieb, eine technische Optimierung und die für April geplante Vorbereitung der am 1. Mai beginnende 22. Fährsaison.

Neuwahlen bringen Veränderungen

„Wenn es in Vereinen schwieriger wird, ehrenamtlich aktive Mitglieder für die Vorstandsarbeit zu gewinnen, dann müssen neue Wege beschritten und neue Vorstandsstrukturen entwickelt werden, um die Arbeit besser zu verteilen“, betonte Günter Lühning und leitete damit die Änderung der Satzung bezüglich der Vorstandsämter ein, die einmütig beschlossen wurde.

Zweiter Vorsitzender Dietrich Kerwat (noch zwei Jahre gewählt) führte durch die Neuwahl des ersten Vorsitzenden und schlug Günter Lühning zur Wiederwahl vor, nachdem er dessen Verdienste gewürdigt hatte. Zu neuen zweiten Vorsitzenden wurden der bisherige Kassenwart Jens Brettschneider (auch als stellvertretender Vorstandsvorsitzender) und der bisherige Beisitzer Jens Seifert gewählt. Finn Rowohlt rückt nach einstimmiger Wahl vom zweiten zum ersten Kassenwart auf. Ihm steht künftig mit Felix Hestermann ein weiterer junger Fährmann als zweiter Kassenwart zur Seite. Als Schriftführer bleibt Rolf Homann aktiv, wird aber künftig durch den neugewählten Veit Brämer (zweiter Schriftführer, Fähr-Dienstplan) entlastet.

Für eine weitere Verjüngung des Vorstandes sorgt auch Marcel Fumfar, der als Medienwart aktiv wird. Wiedergewählt wurden Technikwart Karlheinz Bruns und sein Stellvertreter Stephan Fittkau ebenso wie die Beisitzer Jens Leska und Mark Rübke. Mit einer Bilderschau endete die zweistündige, harmonische Jahreshauptversammlung.

tl

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Griechenland sagt Deutschland Rücknahme von Flüchtlingen zu

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Fernbus kippt um - 22 Verletzte bei Unfall nahe Rostock

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Brückeneinsturz: Ursachensuche und Schuldzuweisungen

Verhärtete Fronten im Streit zwischen USA und Türkei

Verhärtete Fronten im Streit zwischen USA und Türkei

Meistgelesene Artikel

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

Feierabend für Wochenmarkt zum Feierabend

Feierabend für Wochenmarkt zum Feierabend

„Liebevoll“: Café in Buchhandlung bietet Beilagen zum Roman

„Liebevoll“: Café in Buchhandlung bietet Beilagen zum Roman

Geflügelmast und Sauenstall: Neubaupläne kaum umstritten

Geflügelmast und Sauenstall: Neubaupläne kaum umstritten

Kommentare