Spaziergänger entdeckt Tier

Toter Fischotter im Holtumer Moor gefunden

Alfred Ahrend vom Nabu mit dem toten Otter.

Holtum (Geest) - Horst Schiffke traute seinen Augen nicht, als er auf seinem Naturspaziergang im Holtumer Moor am Wegesrand einen toten jungen Fischotter sah. Sogleich informierte er die Mitglieder der Nabu-Biotoppflegegruppe Holtumer Moor über den seltenen Fund.

Alfred Ahrend und Franz Berger machten sich auf den Weg, das tote Tier zu begutachten. Anrufe beim Jagdaufseher Jens Schwarz, beim Fachamt für Naturschutz und Veterinäramt folgten.

Bereits 2003 hatte die Nabu-Biotoppflegegruppe Holtumer Moor eine umfassende Bestandserhebung aller Tier- und Pflanzenarten an das Fachamt für Naturschutz des Landkreises Verden gegeben, hierauf erhielt das Holtumer Moor einen größeren Stellenwert im Naturschutz.

„Dass nun auch noch Fischotter zu den Tierarten gehören, die im Holtumer Moor eventuell heimisch sind, unterstreicht einmal mehr die Wichtigkeit des Wasserschutzes insbesondere vor dem Hintergrund der Grundwasserförderung durch das Wasserwerk Panzenberg“, so der Nabu in einer Pressemitteilung.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Simbabwe: Partei will Mugabe des Amtes entheben

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Meistgelesene Artikel

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Kommentare