Kirchlintler Fotowettbewerb: Ada Walter gewinnt mit Scharnhorster Straße

Talente schlummern in der Gemeinde

Das Siegerfoto hat Ratsfrau Ada Walter gemacht. Foto: Walter

Kirchlinteln – Den zwölften Fotowettbewerb der Gemeinde Kirchlinteln hat Ada Walter mit einem Foto der Verbindungsstraße zum benachbarten Dorf Scharnhorst gewonnen. Die Motive waren durch die Themenauswahl „Straßen und Wege“ vorbestimmt, und Ratsfrau Walter überzeugte mit ihrem spontan aufgenommen Bild die Jury, die aus zwei Pressefotografen bestand.

Mit seinem Alleebild im Winter erreichte Vorjahresgewinner Roger Mathewes den zweiten Preis, und Karl-Heinz Berger kam mit seiner originellen Inszenierung von winzigen Bahnreisenden am alten Armser Bahnhof auf den dritten Platz.

„Das Foto habe ich spontan bei einem Ausflug mit dem Fahrrad aufgenommen. Ich setzte mich im Schneidersitz auf die Straße und drückte ab“, verriet die Fotografin. Ihr Ehemann fuhr unterdessen schon weiter und das ergab dann die Siegerperspektive, weil durch die Entfernung zum Radler die Topographie des Geländes schön sichtbar wurde.

Bürgermeister Wolfgang Rodewald und Petra Lindhorst-Köster, Tourismusbeauftragte der Gemeinde Kirchlinteln, nahmen die Ehrung der Fotografen der prämierten Werke vor. Die 15 schönsten Bilder wurden mit Geldbeträgen von 15 bis 50 Euro honoriert. „Es freut mich sehr, wieder nahe an die Rekordbeteiligung gekommen zu sein mit den 25 Teilnehmern und 85 Fotos“, sagte Rodewald. Die Bildrechte gehen übrigens an die Gemeinde über, weil die Fotos für die touristische Vermarktung genutzt werden.

Bilder zieren einen Kalender

Die Jury habe sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, hieß es: „In diesem Jahr war es besonders schwer. Es waren einfach sehr viele Kandidaten für die vorderen Plätze dabei“, sagte Jurymitglied Reike Raczkowski. „Wir haben da natürlich bestimmte Kriterien, nach denen wir vorgehen. Wie gut ist das Bild technisch? Entspricht das Motiv dem Thema? Ist es typisch für die Region? Ist die Umsetzung originell? Aber dann fällt uns vielleicht dieser eine ganz besondere Schnappschuss auf, ein Foto, das spontan mit dem Handy entstanden ist, weil auf einmal ein Reh auf dem Weg stand. Wie bewertet man Fotografenglück? Am Ende ist die Entscheidung dann doch eine Bauchsache.“

Petra Lindhorst-Köster zeigte sich über die zahlreichen Einsendungen sehr erfreut. „Ich habe schnell gesehen, dass da ganz viele Fotos dabei sind, mit denen wir auf unserer Homepage für den Tourismus in der Gemeinde werben können. Die Fotografen haben die schönen Seiten unserer Region ins rechte Licht gerückt“ sagte sie.

Eine Auswahl der Fotos wird ab sofort in Form eines Bildkalenders 2020 zu sehen sein, berichtet Petra Lindhorst-Köster weiter. Das praktische Druckwerk mit einer ordentlichen Portion Lokalkolorit kann für 19 Euro in der Tourismusinformation im Lintler Krug, in der Tankstelle Bomnüter und im Edekamarkt Kirchlinteln erworben werden. lee

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Urteil: NPD-Demo gegen kritische Journalisten ist zulässig

Urteil: NPD-Demo gegen kritische Journalisten ist zulässig

Max (14) stirbt nach Zusammenstoß mit Raser - Bilder von Lichterketten-Aktion

Max (14) stirbt nach Zusammenstoß mit Raser - Bilder von Lichterketten-Aktion

Trump will bei möglichem Impeachment-Votum Prozess im Senat

Trump will bei möglichem Impeachment-Votum Prozess im Senat

Xi: China will Handelsdeal mit USA - kann aber auch kämpfen

Xi: China will Handelsdeal mit USA - kann aber auch kämpfen

Meistgelesene Artikel

Bis 2021 sollen drei neue Kitas stehen

Bis 2021 sollen drei neue Kitas stehen

„Wellness-Tempel Haferkorn“: Chaos und viel Situationskomik

„Wellness-Tempel Haferkorn“: Chaos und viel Situationskomik

Stadttombola: Achimer Bürgermeister und Rotary-Präses eröffnen Losverkauf

Stadttombola: Achimer Bürgermeister und Rotary-Präses eröffnen Losverkauf

Forscherdrang, der früh belohnt wird

Forscherdrang, der früh belohnt wird

Kommentare