Sommerkonzert in der Aller-Weser-Oberschule mit buntem Programm

Große und beeindruckende Vielfalt

+
Die Aula war „ausverkauft“.

Dörverden - Groß war der Zuhörerandrang in der Mensa der Aller-Weser-Oberschule Dörverden anlässlich des Sommerkonzerts, das mittlerweile eine feste Größe im Veranstaltungskalender der Oberschule ist. Ein buntes Programm, moderiert von Oliver Schaal, mit instrumentalen und gesanglichen Einlagen – von „Hänschen Klein“ bis zu „Jailhouse-Rock“ – mit Tanz, Sketchen und Gedichten, begeisterte das Publikum, das sich auch von kleineren technischen Problemen nicht ablenken ließ und jeden einzelnen Beitrag mit viel Applaus honorierte.

Vor Publikum öffentlich aufzutreten, das ist gar nicht einfach. Deshalb war es auch nicht verwunderlich, dass den überwiegend aus den Jahrgangsstufen fünf und sechs kommenden Schülern ihre Nervosität doch etwas anzumerken war. Schließlich standen viele der jungen Künstler zum ersten Mal auf der Bühne.

Proben im Unterricht sind das eine, bei einem Konzert öffentlich aufzutreten indes eine ganz andere Herausforderung. „Daher veranstalten wir ein Sommerkonzert, um den Schülern in gewohnter Umgebung die Möglichkeit zu geben, ihr Können ihren Familien und Interessierten zu zeigen. Und es ist einfach toll, dass die Veranstaltung diesmal vor einer so beachtlichen Kulisse stattfindet“, freute sich Schulleiter Heinz-Hermann Sündermann angesichts der vielen Besucher.

Die wussten den Übungsfleiß und den Mut der Protagonisten zu schätzen. Es wurde weder mit Applaus noch mit anerkennenden Worten gegeizt. Den Auftakt hatte die Bläserklasse fünf unter der Leitung von Nathalie Schmidtmeyer übernommen, die ein kleines Medley, vom Kinderlied bis zum Rocksong, spielte. Danach folgte der Auftritt der von Susanne Al Kaledi geleiteten Hip-Hop-AG und ein Gedichtvortrag (Leitung Birgit Loos) von Schülern der Klasse 5b. Weiter nahm die Bläser-AG (Nathalie Schmidtmeyer) am Konzert teil und zeigte ihre Vielseitigkeit. Lehrerin Lisa Murach hatte mit der Musical-AG zwei Songs aus „König der Löwen“ und aus „Tarzan“ choreografiert.

Danach bewiesen noch Schüler der Klasse 5b mit einem Gedichtvortrag und die Musiker aus der Bläserklasse 6, Leitung Nathalie Schmidtmeyer, das Klarinettenensemble, Leitung Paul Misell, das Posaunenquartett der Bläserklasse 6, Leitung Friederike Wessel und zum Abschluss die von Martin Höfer geleitete Schulband große Nervenstärke, gepaart mit musikalischem Geschick und teils schon souveränem Können.

Neben den Auftritten auf der Bühne gab es noch eine Präsentation von Schülerarbeiten aus den Arbeitsgemeinschaften Mosaik und Bildhauen, die von Petra Hahndrich und Belinda di Keck geleitet werden.

Die Schülerfirma „My Lifestyle“ hatte Verkaufsstände aufgebaut und der Förderverein der Schule hatte in gewohnter Weise die Versorgung des Publikums mit Getränken, Würstchen sowie Snacks übernommen.

nie

Mehr zum Thema:

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Wie Jörg Michelson aus Barrien die Welt sieht

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Auf einer Reise Stockholm entdecken

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Fußball-Tennis und viel Kopfballspiel: Werder-Training am Donnerstag

Warschau will neuen Glanz für Praga

Warschau will neuen Glanz für Praga

Meistgelesene Artikel

Hier kommen Lämmer im Minutentakt zur Welt

Hier kommen Lämmer im Minutentakt zur Welt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Wartehäuschenbau unter keinem guten Stern

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kommentare