Eiserne Hochzeit

Maria und Peter Stelling: Seit über 65 Jahren gemeinsam durchs Leben

+
Petra Stelling-Paap (li.) und Marion Stelling-Rauchfuss (re.) mit ihren Eltern Maria und Peter Stelling am 65. Hochzeitstag der Eheleute.

Kirchlinteln - Vor 65 Jahren begann mit der standesamtlichen Trauung in Bremervörde der gemeinsame Lebensweg von Maria und Peter Stelling. Gefeiert wurde das seltene Fest der eisernen Hochzeit in Bendingbostel im Hause der Tochter.

Peter Stelling erinnert sich noch genau, wie es damals war: „Ordentlich geknistert hat es bei uns schon auf der Verlobung von Marias Schwester im Februar 1952“, verriet er im Gespräch mit unserer Zeitung. Er war mit seiner Ziehharmonika für die musikalische Umrahmung bei dieser Feier zuständig. Die Gäste mussten allerdings eine ganze Weile ohne Musik auskommen. Warum, wurde wenige Monate später deutlich, als Maria und Peter Stelling ihre Verlobung bekannt gaben, der im November 1952 die Hochzeit folgte.

Während der Ehemann seiner Beschäftigung bei der Bremervörder Zeitung nachging, gab die Ehefrau ihre Arbeit in einem Kapitänshaushalt nach der Geburt der beiden Töchter 1955 und 1962 auf. Bereits im Alter von 13 Jahren hatte der Jubilar 1941 sein Arbeitsleben beim Zeitungsverlag mit der Ausbildung zum Schriftsetzer begonnen, arbeitete später als Maschinensetzer und wechselte in den Außendienst.

Spaß bei der Zeitung 

Die Arbeit bei der Zeitung bereitete ihm Spaß und noch im Rentenalter war er im Verlag als Korrektor beschäftigt, berichtete als Mitarbeiter der Redaktion von lokalen Ereignissen. Aktiv war der Jubilar als über 70-Jähriger mit seiner „Quetsche“ unterwegs und fester Bestandteil im Vereinsleben. Auch als Schützenkönig saß er auf dem Thron.

Bis vor drei Jahren wohnten die Stellings im eigenen Haus in Bremervörde. Sechs Jahrzehnte lebten sie dort glücklich. Zwei Töchter zog das Paar groß. „Wir hatten eine schöne Kindheit“, erinnern sich die beiden Frauen gerne an diese Zeit zurück. „Dafür sind wir unseren Eltern sehr dankbar.“

Vor drei Jahren entschieden sich die Eheleute Stelling dann für einen Umzug in die Nähe der Töchter. Maria Stelling war schwer erkrankt. Sie zog in das betreute Wohnen in den Eichenhof nach Kirchlinteln, Peter Stelling zu seiner Tochter Marion Stelling-Rauchfuss nach Bendingbostel, die sich nun gemeinsam mit ihrer Schwester Petra Stelling-Paap um das Wohl der Eltern kümmert.

Täglich im Auto unterwegs

Die Nähe zwischen Bendingbostel und Kirchlinteln macht es möglich, dass Peter Stelling sich täglich ins Auto setzt, um seine Frau im Eichenhof zu besuchen. Die liebevolle Begleitung seiner Ehefrau steht für ihn dabei im Vordergrund. Daneben übernimmt er gerne einige Aufgaben im Haushalt seiner Tochter oder verbringt vom Frühjahr bis Herbst die Freizeit mit Gartenarbeit. 

Zudem führt er noch seinen eigenen Haushalt und ist regelmäßig bei Einkäufen im Lintler Laden anzutreffen. „Langeweile kenne ich nicht“, lacht er. Seine Zeit vertreibt er sich zudem mit Kreuzworträtseln. „Das hält mich geistig fit.“ Aber auch die Gespräche und Diskussion über aktuelle Themen mit der Familie zählen dazu.

Am gemeinsamen Ehrentag freuten sich die beiden Jubilare vor allem über den Besuch der sechs Enkelkinder und über die schriftlich übermittelten Glückwünsche des Bundespräsidenten. Helmut Prossner überbrachte in Vertretung des Landrats die Urkunde der Landesregierung und des Landkreises. Weitere Gratulanten waren Ingrid Müller für die Gemeinde, Cord Wahlers als Ortsvorsteher und Pastor Dennis Oswich von der Kirchengemeinde.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Nordkorea nach Trump-Absage weiter zu Gipfel bereit

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

Mit dieser Körpersprache wirken Sie schnell unprofessionell

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

GNTM-Finale: Heidi würgt ab, Toni gewinnt, Tom strahlt

Meistgelesene Artikel

Siebenjähriger von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

Siebenjähriger von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A27

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf A27

125 Unimet-Beschäftigte bangen um ihren Arbeitsplatz

125 Unimet-Beschäftigte bangen um ihren Arbeitsplatz

Blockade vorbei – auf Lieken-Gelände kann es vorangehen

Blockade vorbei – auf Lieken-Gelände kann es vorangehen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.