Posaunenchor lädt für Sonntag zum Konzert / Neue Musiker willkommen

Seit 120 Jahren Teil Kirchlintelns

Fleißig geübt haben die Mitglieder des Posaunenchors für ihr Konzert am Sonntag in der Kirche. Foto: Claas Teske

Kirchlinteln - Der Posaunenchor gehört einfach zu Kirchlinteln dazu. Fast jeder Einwohner ist bereits in den Genuss seines Spiels gekommen, umrahmt er doch Festgottesdienste in der Kirche und Konfirmationen, tritt bei Open-Air-Veranstaltungen auf und gibt Jubilaren Ständchen. Er wurde 1899 gegründet und besteht somit seit 120 Jahren. Das wollen die Musiker gemeinsam mit den Kirchlintlern gebührend feiern. Für Sonntag, 3. März, 16 Uhr, sind alle herzlich zum Konzert in die St.-Petri-Kirche eingeladen.

Dem Ensemble gehören derzeit 33 aktive Musiker an. „Die Jüngste ist 12 Jahre jung und der Älteste 85 Jahre alt“, informiert Hans-Wilhelm Schröder, der gemeinsam mit Tim Kunike den Chor leitet. „Wir üben wöchentlich im Gemeindehaus und machen nur eine kleine Pause in den Sommerferien. So kommen etwa 45 Übungsabende pro Jahr zustande.“ Dazu kämen circa 50 Auftritte. „Und natürlich auch unsere jährliche Fortbildung“, berichtet Schröder.

Seit 2001 geht die Gruppe im Winter auf Chorschulung, meist in Hermannsburg. „Dort finden wir tolle Übungsräume und sehr gute Übernachtungsmöglichkeiten. Die Heimvolkshochschule ist bekannt für eine gute Verpflegung. Das ist schon sehr wichtig für die allgemeine Stimmung.“ Tagsüber werde dort reichlich geprobt, abends folge der gesellige und gemütliche Teil mit Spielen und viel Spaß. Ganz Verwegene, berichtet Schröder, spielen später auch manchmal noch einen „Nachtgruß“.

Der Chor verfügt über ein großes Repertoire: Neben der Standardliteratur können sich die Zuhörenden auch an neuerer Musik wie Jazz, Blues oder Spirituals erfreuen. Gespielt wird auf Trompeten, Posaunen, Waldhörnern oder auch Baritonen.

Ausgebildet wird ständig. „Mal sind es Jugendliche, die sich über Bekannte oder Eltern bei uns melden. Mal sind es Erwachsene, die gezielt angesprochen werden, weil sie früher mal aktiv waren. Im vergangenen Jahr kam eine Schülerin aus der Gemeinde und wollte, nachdem sie zwei Jahre in einer Bläserklasse aktiv war, bei uns weiter machen. Wir versuchen, die Ausbildung ganz individuell zu gestalten, vom Einzel- bis zum Gruppenunterricht“, so Schröder.

Das Programm

Für das Konzert haben die Chorleiter ein besonderes Programm zusammengestellt. Den Anfang machen Stücke von Bartholdy, Grieg und Bach. „Es ist ein Doppelchor mit der neu renovierten Orgel im Programm. Als Organist betätigt sich unser Landesposaunenwart Reinhard Gramm“, so Schröder.

Es folgen Stücke von bekannten jungen Komponisten wie Ulli Gutscher, Werner Petersen oder Matthias Schnabel, die zum Teil mit dem Schlagzeug begleitet werden. Höhepunkte werden laut Schröder sicherlich auch „Braveheart Theme“ und „I’m Crying In The Chapel“ mit der Soloposaune von Reinhard Gramm sein. Weiter im Programm enthalten sind „What a Wonderful World“, „My Way“ und vieles mehr. „Lassen Sie sich überraschen, auch von der Moderation“, ist Schröder schon voller Vorfreude.

Die Mitglieder des Posaunenchores haben für dieses Konzert viel geübt. Sie freuen sich sehr, wenn sie am Sonntag viele Besucher begrüßen dürfen.  rei

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Löw-Team bucht EM-Ticket - "Sehr zufrieden"

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Jahrestag der Proteste: "Gelbwesten" demonstrieren in Paris

Baerbock und Habeck erneut an die Spitze der Grünen gewählt

Baerbock und Habeck erneut an die Spitze der Grünen gewählt

Jugendliche gestalten Volkstrauertag in Verden

Jugendliche gestalten Volkstrauertag in Verden

Meistgelesene Artikel

Misshandelte Kaninchen: Tierheim Verden päppelt blinde Böcke auf

Misshandelte Kaninchen: Tierheim Verden päppelt blinde Böcke auf

Stimmungsvolle Dekorationsideen

Stimmungsvolle Dekorationsideen

Kreisarchäologie kann Fund aus Achim datieren: „Diese Runen sind ein Knaller“

Kreisarchäologie kann Fund aus Achim datieren: „Diese Runen sind ein Knaller“

Lehrer für „Wegweisendes Projekt“ ausgezeichnet

Lehrer für „Wegweisendes Projekt“ ausgezeichnet

Kommentare