Schule am Lindhoop stellt sich Eltern und Viertklässlern vor

Ganz besondere Vielfalt

+
In den Unterrichtsräumen der Schule wurde gebastelt, getüftelt und viel gelacht.

Kirchlinteln - Nicht nur wissen, was drauf steht, sondern sehen, was drin steckt, das wollten zahlreiche Eltern, aber vor allem deren Kinder und statteten der Schule am Lindhoop einen Besuch ab. Die hatte alle Viertklässler zum Tag der offenen Tür eingeladen.

„Mit der alljährlichen Veranstaltung wollen wir zeigen, wie Oberschule funktioniert und für den Besuch werben“, erläuterte Anja von Stein, Pädagogin und didaktische Leitung an der Schule am Lindhoop. Vorgestellt wurden das teils auch außerschulische Angebot sowie die jahrgangsbezogenen Arbeiten.

Groß war das Interesse von potenziellen Oberschülern sowie Eltern und Erziehungsberechtigten, die in der Aula von Schulsprecher Jan Wieters begrüßt wurden. Ein kurzes Bühnenprogramm der Klasse 5a schloss sich an, und voller Tatendrang machten sich die Mädchen und Jungen auf den Weg, das vielseitige Angebot des Unterrichts kennenzulernen.

Naturwissenschaften zum Anfassen, Werkunterricht, Chorgesang und Instrumentalmusik oder Sport, es war alles dabei und in einer kleinen Rallye wurden die Besucher durch das Gebäude gelotst. Vorgestellt wurden auch die Fachräume. Die Welt der Physik mit der Programmierung von Legoroboter, oder der Kunst, wo geschickt Papier gefaltet wurde. Die Verarbeitung von Ton oder den Bau einer kleinen Bank lernten die jungen Besucher in der schuleigenen Werkstatt. Im Musikraum nutzten vor allem die Jüngsten die Möglichkeit, ihr musikalisches Talent an Schlagzeug, Keyboards oder E-Gitarren zu beweisen. In der Sporthalle lockte eine Kletterwand die Mädchen und Jungen. Auch in den anderen Fachbereichen wurde fleißig experimentiert und getestet.

Informationsnachmitttag der "Schule am Lindhoop"

Die florierende Schülerfirma Lindworx warb mit ihren Abteilungen um eine aktive Mitarbeit. Vertreten waren die Bereiche „Woodworker“, „Tiffany“, „Big Brother – Hausaufgabenbetreuung“, „Killer & Co“, „Kerzen und Seifen“ und „Zuckerbäckerei“.

Vorgestellt wurde außerdem noch die Arbeit in den Fachbereichen Deutsch, Mathe, Englisch, Geschichte/Erdkunde und Naturwissenschaften. Auch das Mensa-Team, der Elternrat und der Schulelternverein waren vertreten.

Viel los, viele Angebote, da war zwischendurch Erholung gefragt. Gelegenheit zum Entspannen und zum Klönen gab es im Elterncafé der Abteilung „Zuckerbäckerei“ von Lindworx. Hier nutzten die Gäste gerne die Gelegenheit, bei Kaffee und anderen Getränken das große Angebot an Süßem und Herzhaftem zu genießen.

Abschluss war ein Vortrag der Rektorin Judith Fahlbusch-Schmidt und Konrektor Werner Triebel. Sie erläuterten die Schul- und Unterrichtsstruktur. Die Eltern freuten sich über umfassende Informationen, die ihnen eine Entscheidung über die weitere Schullaufbahn ihrer Kinder leichter machen sollten.

Das Orga-Team freute sich über die Resonanz: „Eine gewisse Zeit der Vorbereitung ist schon erforderlich, aber dank der Mitarbeit aller Kollegen und vieler Schüler ist das kein Thema“, so Anja von Stein, die diesen Nachmittag koordinierte. Beteiligt waren zum Beispiel alle Schüler der Klassen 5 bis 7, die ihre Unterrichtsergebnisse präsentierten und zudem als Lotsen fungierten. Etliche Schüler der Jahrgänge 8 bis 10 unterstützten das Lehrerkollegium bei Angeboten in den Fachräumen.

Wie viele der Kinder sich letztendlich für die Oberschule entscheiden würden, sei zwar ungewiss, aber auf Grund des großen Interesses sei man schon großer Hoffnung, so die Organisatoren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Württemberg-Cup in Ristedt

Württemberg-Cup in Ristedt

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Jahrestag des Münchner Amoklaufs: "Ins Mark getroffen"

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Lautes Gebrüll im Gericht: „Mann, die da waren das!“

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Kommentare