Bündnis sammelt Unterschriften

„Tatort Ortskern Kirchlinteln“: Schon über 500 Stimmen

+
Karen Rodel und Stephan Jeite auf dem Aulagrundstück.

Kirchlinteln - Kommt er oder kommt er nicht? Wenn es nach dem Aktionsbündnis „Tatort Ortskern Kirchlinteln“ und dem Willen vieler Bürger geht, soll für den Neubau des Edeka-Marktes ein anderer, geeigneterer Standort gesucht werden.

„Mit einer Petition im Internet wird den Einwohnern Kirchlintelns, nachdem eine erneute Bürgerbefragung von der Verwaltung abgelehnt wurde, nun die Möglichkeit einer selbst organisierten Bürgerbeteiligung gegeben. Unterschriftenlisten liegen an verschiedenen Orten in der Gemeinde aus und sind unter der Petitionsadresse im Internet herunterladbar. Wir haben bereits trotz Sommerpause über 500 Unterstützer und damit das Quorum von 310 Stimmen erreicht“, schreiben Karen Rodel und Sylke Bischoff in einer Pressemitteilung für das Bündnis.

Die auf der Petitionsseite eingestellten Kommentare kritisierten die Gestaltung des geplanten Edeka-Marktes und knüpften damit an die 2010 von der Politik ähnlich geäußerten Bedenken an, „dass die Bebauung des Aula-Grundstücks mit einem 08/15- Supermarkt, also mit einem herkömmlichen Schuhkarton mit Satteldach, an dieser sensiblen Stelle nicht in Betracht kommt.“ Damals sei die Investoren-Gruppe eine dorfgerechte und zur historischen Ortsmitte passende Architektur schuldig geblieben. „Was hat sich daran geändert?“, fragt das Aktionsbündnis.

Ortsbild ein Grund für den Zuzug nach Kirchlinteln

Vielen Bürgern sei das Ortsbild Kirchlintelns sehr wichtig. Sie seien nach Kirchlinteln gezogen, da der historische Ortskern in Verbindung mit den vorhandenen Einkaufsmöglichkeiten attraktiv und ausreichend sei. Einige bezweifelten, dass ein neuer, größerer Supermarkt überhaupt erforderlich sei. Es werde auch die Frage gestellt, wessen Interessen hier vertreten werden und inwieweit ein Supermarkt-Konzern in die Bauleitplanung einer Kommune eingreifen dürfe, zitiert das Bündnis Kommentare zu der Petitionsseite.

Die Begrenzung der Parkplatzanzahl auf das absolut erforderliche Minimum zeige, dass der Standort Aula-Grundstück für den Supermarkt schon jetzt zu klein sei, kritisiert das Aktionsbündnis. Die verkehrliche Situation sowohl an der Hauptstraße als auch die Anlieferung über die Schulstraße sei nicht zufriedenstellend, sogar gefährlich und unfallträchtig. Und vor allem sei die Gestaltung des Marktes angrenzend an die historische Ortsmitte unsensibel und mit den im Rahmen der Dorferneuerung durchgeführten Projekten nicht vereinbar. 

„Ein attraktiver Ort sieht anders aus und hängt sicherlich nicht von einem überdimensionierten Vollsortimenter ab, sondern von bezahlbarem Wohnraum im Ortskern, um die Einwohnerzahl in der Gemeinde zu stabilisieren oder gar zu steigern“, sagt Stephan Jeite vom AK. Bei der derzeitigen Diskussion werde nur der Kernort Kirchlinteln betrachtet, bemängelt das Aktionsbündnis.

Direkt zur Unterschriftensammlung bei openpetition.de

Facebook/Tatort ORTskern Kirchlinteln

Mehr zum Thema:

VfB baut dank Terodde Tabellenführung aus - Aue in Not

VfB baut dank Terodde Tabellenführung aus - Aue in Not

Karneval in Riede - Tag 1

Karneval in Riede - Tag 1

Karneval in Riede - Tag 2

Karneval in Riede - Tag 2

Fasching in Hassel

Fasching in Hassel

Meistgelesene Artikel

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

Der Saal brodelt bei dreistündiger Supershow

21-Jähriger bittet um Knastaufenthalt und beginnt zu rappen

21-Jähriger bittet um Knastaufenthalt und beginnt zu rappen

Traum vom Spiel im Stadion

Traum vom Spiel im Stadion

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Kommentare