Schöne Hindernisse und harmonische Streckenführung

+

Kirchlinteln - Zur vom Reitclub Verden veranstalteten Schleppjagd durch die Allerwiesen zwischen Eitze und Hohenaverbergen, der letzten Reitjagd der Saison, trafen sich knapp 50 Teilnehmer aus Norddeutschland.

Die Teilnehmer lobten die optimale Vorbereitung und den Ablauf. Großer Dank wurde dem Grundstückseigentümer, Henry Rode, und seiner Lebensgefährtin Silvia sowie Elfie Bias und den vielen fleißigen Helfern gezollt. 

Jagdherr Fredy Behrendt und der Vorsitzende Sven Flindt begrüßten die Gäste. Die Niedersachsenmeute, erstmals von Dr. Maximilian Sponagel als Master präsentiert, folgte den von Monja Rorig mit Schleppenbegleiter Karl Wallis gelegten Anisspuren. 

In drei Feldern ging es auf die Strecke mit Sprüngen über Hecken und Ricks. Die stimmungsvolle Begleitung garantierten die Parforcehornbläser „bien aller“. Bei der Kaffeetafel „Am Kamin“ hielt Christian Vorwerk aus Celle die Jagdkritik. Er zeigte sich von dem Tag, insbesondere die schönen und fairen Hindernisse, die Streckenführung und das harmonische Miteinander begeistert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

UN: Hunderte tote Zivilisten bei Sturm auf Mossuls Altstadt

UN: Hunderte tote Zivilisten bei Sturm auf Mossuls Altstadt

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

4000 Bewohner verlassen Londoner Wohntürme wegen Feuergefahr

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Geplanter Abschiebeflug nach Afghanistan verschoben

Für das Hurricane-Festival feiern und zelten die Fans im Matsch

Für das Hurricane-Festival feiern und zelten die Fans im Matsch

Meistgelesene Artikel

Festkommers der Hohener Feuerwehr

Festkommers der Hohener Feuerwehr

Suedlink-Trasse ist nicht mit dem Lineal zu ziehen

Suedlink-Trasse ist nicht mit dem Lineal zu ziehen

Schwer Verletzte bei Unfall

Schwer Verletzte bei Unfall

Stadtfest Achim übertrifft alle Erwartungen

Stadtfest Achim übertrifft alle Erwartungen

Kommentare