Schöne Hindernisse und harmonische Streckenführung

+

Kirchlinteln - Zur vom Reitclub Verden veranstalteten Schleppjagd durch die Allerwiesen zwischen Eitze und Hohenaverbergen, der letzten Reitjagd der Saison, trafen sich knapp 50 Teilnehmer aus Norddeutschland.

Die Teilnehmer lobten die optimale Vorbereitung und den Ablauf. Großer Dank wurde dem Grundstückseigentümer, Henry Rode, und seiner Lebensgefährtin Silvia sowie Elfie Bias und den vielen fleißigen Helfern gezollt. 

Jagdherr Fredy Behrendt und der Vorsitzende Sven Flindt begrüßten die Gäste. Die Niedersachsenmeute, erstmals von Dr. Maximilian Sponagel als Master präsentiert, folgte den von Monja Rorig mit Schleppenbegleiter Karl Wallis gelegten Anisspuren. 

In drei Feldern ging es auf die Strecke mit Sprüngen über Hecken und Ricks. Die stimmungsvolle Begleitung garantierten die Parforcehornbläser „bien aller“. Bei der Kaffeetafel „Am Kamin“ hielt Christian Vorwerk aus Celle die Jagdkritik. Er zeigte sich von dem Tag, insbesondere die schönen und fairen Hindernisse, die Streckenführung und das harmonische Miteinander begeistert.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Reis ist eine Delikatesse für sich

Reis ist eine Delikatesse für sich

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Meistgelesene Artikel

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Margret Willbrandt erinnert sich in Buch an ihre Kindheit in Luttum

Zum Ritter in vier Tagen

Zum Ritter in vier Tagen

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

Bufdi Vincent Weber unterstützt Achimer Tafel-Team

„Wir brauchen mehr Polizisten, weil...“

„Wir brauchen mehr Polizisten, weil...“

Kommentare