Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Kirchlinteln/Luttum - Schwere Verletzungen erlitt am Montag, gegen 13.30 Uhr, ein 16 Jahre alter Radfahrer bei einem Verkehrsunfall auf der Landstraße (L160) zwischen Eitze und Hohenaverbergen.

Eine 52 Jahre alte Autofahrerin bog von der Luttumer Dorfstraße nach rechts auf die L160 in Richtung Verden ein und überquerte dabei den Radweg. Auf diesem fuhr der Radfahrer von rechts heran, der in diesem Fall Vorfahrt hatte. 

Die Autofahrerin kollidierte mit dem 16-Jährigen, der daraufhin auf die Landstraße geschleudert und schwer verletzt wurde, berichtet die Polizei. Er musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren werden. 

Bis die Rettungskräfte eintrafen, kümmerten sich Ersthelfer vorbildlich um den Jugendlichen, sagt ein Polizeisprecher. Gegen die Autofahrerin leitete die Polizei ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

jom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sie ist der wohl meistfotografierte Kroatien-Fan der Welt - ihr knappes Final-Outfit ist besonders sehenswert

Sie ist der wohl meistfotografierte Kroatien-Fan der Welt - ihr knappes Final-Outfit ist besonders sehenswert

Trump und Putin: Treffen der politischen Schwergewichte

Trump und Putin: Treffen der politischen Schwergewichte

Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?

Holz- oder Steinhaus - Wo liegen die Stärken?

Königsschießen in Twistringen 

Königsschießen in Twistringen 

Meistgelesene Artikel

Golf fängt in Garage Feuer

Golf fängt in Garage Feuer

Gestohlene Autos, gefälschte Papiere, getäuschte Käufer

Gestohlene Autos, gefälschte Papiere, getäuschte Käufer

Chlortabletten zur Poolreinigung lösen Großeinsatz in Armsen aus

Chlortabletten zur Poolreinigung lösen Großeinsatz in Armsen aus

Gas-Austritt an Tankstelle: Feuerwehr sperrt B215 

Gas-Austritt an Tankstelle: Feuerwehr sperrt B215 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.