Willi Marquardt seit 60 Jahren dabei

Otersener Feuerwehr: 2.000 Stunden ehrenamtliches Engagement

+
Ortsbrandmeister Hartmut Dallmann und Bürgermeister Wolfgang Rodewald gratulierten Willy Marquardt (60 Jahre Mitglied), Jens Brettschneider (40 Jahre), Kay Brettschneider (Feuerwehrmann des Jahres) und Finn Rowohlt (befördert zum Oberfeuerwehrmann) gemeinsam mit dem stellvertretenden Gemeindebrandmeister Ulf Carstens (von links). 

Otersen - Auf 2 000 ehrenamtliche Dienststunden „für die Bürgerinnen und Bürger aus Otersen, Wittlohe und Stemmen“ konnte Otersens Ortsbrandmeister Hartmut Dallmann im Rahmen der Mitgliederversammlung zurückblicken.

Wie die Nachbarwehren im Kleinbahnbezirk wurden auch die Otersener Brandschützer nicht vom Sturmtief Xavier verschont. Die Feuerwehrleute wurden im vergangenen Jahr zu drei Hilfeleistungen und zwei Brandeinsätzen alarmiert. „Bei einem Carport-Brand konnte das Übergreifen auf ein Wohnhaus erfolgreich verhindert werden“, resümierte Ortsbrandmeister Hartmut Dallmann.

Außerdem berichtete Dallmann von erfolgreich abgeschlossenen Lehrgängen auf Kreis- und Landesebene. Für die beste Dienstbeteiligung ernannte er Kay Brettschneider zum Feuerwehrmann des Jahres, während Finn Rowohlt die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann erhielt.

Zusammen 100 Jahre dabei

Zusammen seit 100 Jahren sind Jens Brettschneider und Willi Marquardt in der Wehr aktiv: Brettschneider kann auf 40 Jahre zurückblicken, während Marquardt mittlerweile auf stolze 60 Jahre kommt. Die Ehrungen nahmen Bürgermeister Wolfgang Rodewald und Ulf Carstens als stellvertretender Gemeindebrandmeister vor.

Bei den anschließenden Wahlen wurden Maik Brettschneider als Gruppenführer, Tanja Haase als Kassenwartin und Finn Rowohlt als stellvertretender Kassenwart in ihren Ämtern bestätigt. Hartmut Dallmann bedankte sich am Ende der Versammlung bei allen Kameraden für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr und hofft, dass es auch 2018 erfolgreich weitergeht. - tl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

Weniger Arbeit mit mehrjährigem Gemüse

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

London: Fünf Gründe für einen Streifzug durch Bloomsbury

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Köln-Ehrenfeld: Wo Böhmermann scherzt und Wallraff relaxt

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Amsterdam schränkt Kiffer und Rotlicht-Tourismus ein

Meistgelesene Artikel

Nach drohendem Pflegeheim-Rauswurf: Seniorin zieht in günstigeres Zimmer

Nach drohendem Pflegeheim-Rauswurf: Seniorin zieht in günstigeres Zimmer

Kita Völkersen: Startschuss für erste eigene Krippe

Kita Völkersen: Startschuss für erste eigene Krippe

Wider den tierischen Ernst

Wider den tierischen Ernst

Bestsellerautor Wolf widmet der Weserstadt eine Szene im neuen Krimi

Bestsellerautor Wolf widmet der Weserstadt eine Szene im neuen Krimi

Kommentare