Mit Hygiene- und Sicherheitskonzept: Saisonstart am 3. Juli

Solar-Allerfähre legt ab: Ehrenamtliche wollen wieder aufs Wasser

Die Allerfähre zwischen Otersen und Westen
+
Gute Nachrichten für alle, die gerne die Allerfähre nutzen: Nach 21 Monaten Pause verkehrt sie ab 3. Juli wieder zwischen Otersen und Westen.

Otersen/Westen – „Der Gesundheitsschutz für unsere ehrenamtlichen Fährleute und unsere Gäste war und ist uns während der Corona-Pandemie sehr wichtig: Deshalb gab es 2020 gar keinen Betrieb und deshalb starten wir erst am 3. Juli in unsere 25. Fährsaison, nachdem die Infektionsgefahr und die Inzidenzzahlen in unserer weiten Region stabil unter 10 gesunken sind“, freuen sich die Aller-Fährleute in einer aktuellen Pressemitteilung.

Solarfähre Otersen-Westen: Letzte Tour vor 21 Monaten

In einer über zweistündigen Beratung hat der Vorstand des Heimat- und Fährverein Otersen Vor- und Nachteile abgewogen, ein Hygiene- und Sicherheitskonzept entwickelt und dann einstimmig entschieden: Am Sonnabend, 3. Juli, von 14 bis 18 Uhr, und am Sonntag, 4. Juli, von 10 bis 18 Uhr, legt die Solar-Allerfähre ab. Letzten Fährtag war – kaum zu glauben – vor 21 Monaten am 3. Oktober 2019.

40 Ehrenamtliche wollen Fahrdienst leisten

Der Vorstands--Entscheidung war eine ausführliche Befragung der Fährleute vorausgegangen. Insgesamt 40 Ehrenamtliche erklärten sich bereit, Fährdienst zu leisten – teilweise ab Ende Juli nach erfolgter zweiter Impfung. Erfreulich sei, dass bereits 60 Prozent der Fährleute, die aktiv werden wollen, mindestens einmal geimpft sind und noch im Juni oder im Laufe des Juli die zweite Impfung erhalten, berichtet der Vorstand in der Pressemitteilung.

Im Umfeld der Solarfähre medizinische Schutzmaske tragen

Das Hygiene- und Schutzkonzept erfordert im direkten Umfeld der Allerfähre das Tragen einer medizinischen Schutzmaske und die Einhaltung eines Abstandes von 1,50 Meter zu anderen Personen. „Die Zu- und Abgänge zur und von der Fähre erfolgen getrennt im Uhrzeiger-Sinn“, erklären die Fährleute. Links geht es rauf, rechts verlassen die Gäste die Allerfähre. Nach Einnahme eines Sitzplatzes darf die Maske abgesetzt werden.

50 Prozent der Plätze auf der Solarfähre können genutzt werden

Die Fährtaxe wird am Anleger Otersen an einem Tisch mit Plexiglas-Schutzscheibe entrichtet. Zwischen Personen verschiedener Haushalte sind auf der Allerfähre die Abstandsregeln einzuhalten, sodass maximal 50 Prozent der Plätze genutzt werden können, also maximal sechs Fährgäste bei jeder Fahrt.

QR-Codes zum Einchecken per Smartphone mit der Corona-Warn-App oder der Luca-App

Der Getränke-Verkauf erfolgt nur mit einem Grundsortiment in Flaschen im „Kiosk-Betrieb“ und auf Abstand. „Unter Einhaltung der Abstandsregeln kann die Fährwiese für eine kurze Rast genutzt werden“, schreibt der Verein. QR-Codes zum Einchecken per Smartphone mit der Corona-Warn-App oder der Luca-App stehen zur Verfügung.

Infos unter www.solar-allerfaehre.de

Über Veränderungen der einzuhaltenden Vorschriften wird der Heimat- & Fährverein auf seiner Internetseite www.solar-allerfaehre.de informieren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Scheunenbrand in Riede: Rauch viele Kilometer weit sichtbar

Scheunenbrand in Riede: Rauch viele Kilometer weit sichtbar

Scheunenbrand in Riede: Rauch viele Kilometer weit sichtbar
„Online einzukaufen nutzt dem Klimaschutz“

„Online einzukaufen nutzt dem Klimaschutz“

„Online einzukaufen nutzt dem Klimaschutz“
Verdener Domplatz in Partystimmung

Verdener Domplatz in Partystimmung

Verdener Domplatz in Partystimmung
Der Liebe wegen – Blender statt Virginia

Der Liebe wegen – Blender statt Virginia

Der Liebe wegen – Blender statt Virginia

Kommentare