Biotoppflegegruppe wartet die Nistkästen

Nesträuber im Holtumer Moor gesichtet

Koordinator Hans-Gernot Wilhelmi verteilt Lagepläne.

Holtum (Geest) - Die Aktiven der Biotoppflegegruppe Holtumer Moor trafen sich am Goystein zur großen Reinigungsaktion.

150 Nistkästen konnten dank GPS-Erfassung und genauer Kartierung schnell geortet werden. In Kleingruppen ging es an die verschiedenen Standorte in Wald und Feld, um altes Nistmaterial zu entsorgen und die Kästen zu reparieren, wenn nötig.

In diesem Jahr machten die Helfer eine traurige Entdeckung. Mehr als die Hälfte der Kästen war nicht belegt. Das bedeutet eine Reduzierung des Vogelbestandes auf dem Gelände, aber auch eine Vernichtung der Gelege und der Brut durch Nesträuber wie Iltis und Waschbär. Dass der Waschbär beteiligt war, ist so gut wie sicher, denn er wurde während der Aktion auf einem Baum gesichtet.

Trotz strahlendem Sonnenschein war es am Vormittag sehr kalt, so dass ein wärmendes Feuer bei heißem Tee ein willkommener Abschluss war.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Hochwasser-Einsatz der Verdener Feuerwehren

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Vorsicht: Hier lauern im Haushalt die meisten Keime

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Schnittvorlage: Tomaten einfach häuten

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Ortsbrandmeister Jonas Baum zeigt Rettungszentrum in Angelse

Meistgelesene Artikel

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

180 Feuerwehrleute aus Verden in Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Hochwasser-Helfer aus dem Kreis Verden bei Hildesheim im Einsatz

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Großeinsatz: Aber der Kanute übte nur

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Bauamtsleiter Frank Bethge hat gekündigt

Kommentare