„Minsch sein mutt de Minsch“: Theater in Armsen verspricht Irrungen, Wirrungen und eine kleine Kriminalgeschichte

Der Polizeimeister drückt gern ein Auge zu

+
Von Lampenfieber bisher noch keine Spur: Bernd Hartendorf, Heike Erdmann, Olaf Schöpe, Rolf Früchtenicht, Astrid Boht und Jörg Meyer (v.l.). Es fehlen Claus Heemsoth und Kerstin Müller. Regisseurin ist Silke Heemsoth-Rohlfing.

Armsen - „Minsch sein mutt de Minsch.“ Nach diesem Grundsatz bestimmt im beschaulichen Freedensee Polizeimeister Wilke auf seine ihm ganz eigene Art und Weise, was Recht und Ordnung ist. Die von Günther Siegmund geschriebene Komödie wird zurzeit vom Theaterensemble des Heimat- und Kulturvereins Armsen einstudiert. Premiere ist am Freitag, 2. Oktober.

Der Polizeimeister regelt alles unbürokratisch und zweckmäßig und drückt auch mal ein Auge zu, wenn die Gegenleistung stimmt. So bleibt viel Zeit für die wesentlichen Dinge des Lebens, dem Schachspiel und der Gemütlichkeit, und so folgt ein feuchtfröhlicher Tag dem anderen.

Das missfällt nicht nur dem Wachtmeister Benthin, der gerne befördert werden und seine Liebste heiraten möchte, sondern auch dem Pastoren des Ortes, der Sitte und Moral gefährdet sieht.

Mit der Beschaulichkeit ist es schlagartig vorbei, als im Reet eine Leiche entdeckt wird. Der Versuch, auch dieses „Problem“ zügig und ohne großes Aufsehen aus der Welt zu schaffen, sorgt für viel Wirbel und Missverständnisse, denn der Gemeindediener kocht sein eigenes Süppchen. Wie eine Kommissarin aus der Stadt, gemeinsam mit der Putzfrau Emma und einem Vagabunden, alles doch noch zu einem versöhnlichem Ende bringt, erfährt das Publikum bei den Aufführungen.

An folgenden Tagen wird gespielt: Freitag, 2. Oktober um 19.30 Uhr, Sonntag, 4. Oktober, 15.30 Uhr, Samstag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, Sonntag, 11. Oktober, 15.30 Uhr, sowie Freitag, 16., Samstag, 17., Freitag, 23. und Samstag, 24. Oktober, jeweils 19.30 Uhr. Einlass ist immer eine Stunde vor Spielbeginn. Bei den Abendveranstaltungen können die Besucher einen kleinen Imbiss einnehmen, bei den Nachmittagsvorstellungen gibt es Kaffee und Kuchen.

Karten können im Vorverkauf bei Silke Heemsoth-Rohlfing, Telefon 04238/ 446, geordert werden. Wer eine bestimmte Vorstellung im Auge hat, sollte sich schnell melden, bevor diese ausverkauft ist.

Mehr zum Thema:

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Ostermarkt in Brunsbrock

Ostermarkt in Brunsbrock

Was jetzt teuer ist - und wo Sie sparen können

Was jetzt teuer ist - und wo Sie sparen können

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Schwerer Unfall in Bassen: Frau stirbt

Luther und Störtebeker zanken über Wohltaten

Luther und Störtebeker zanken über Wohltaten

Spotlight im Rampenlicht

Spotlight im Rampenlicht

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Kommentare