Gemeinde nimmt verschiedene Fördermöglichkeiten ins Visier

Marode Wege: Kirchlinteln sucht sich Unterstützung

+
De Ausschuss für Gemeindeentwicklung und Bauen der Gemeinde Kirchlinteln begutachtet die Schäden in Holtum (Geest) „Am Bauernholze“. 

Kreepen - In der Gemeinde Kirchlinteln gibt es zahlreiche Wege, die dringend auf Vordermann gebracht werden müssten. Davon konnte sich der Ausschuss für Gemeindeentwicklung und Bauen vor einigen Wochen bei einer Bereisung überzeugen. Klar, dass der ohnehin klamme Gemeindehaushalt bei mehr als 100 Kilometern gemeindeeigenen Straßen und Wegen überfordert ist. Daher informieren sich die Kommunalpolitiker jetzt über einen möglichen Geldregen von höherer Stelle.

Der Verdener Dezernatsteilleiter Hans-Ludger Gerdes vom Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg (ArL) informierte über die vielfältigen Förderprogramme des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) den ländlichen Wegebau betreffend. Die Zuwendungen zur integrierten ländlichen Entwicklung (ZILE) seien laut ihm ein Programm, das die Sanierung einzelner Wege bezuschussen würde. „Zuwendungsfähig sind Ausgaben für den Neubau befestigter oder die Befestigung vorhandener, bisher nicht oder nicht ausreichend befestigter Verbindungswege und landwirtschaftlicher Wege, einschließlich erforderlicher Brücken sowie erforderlicher Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen des Naturschutzes“, heißt es in der ZILE-Richtlinie. Unterhaltungsarbeiten an Wegen können nicht gefördert werden.

Die Förderhöhe richtet sich nach der Einkommenskraft der Gemeinde. Zurzeit würde Kirchlinteln 53 Prozent der förderfähigen Kosten bekommen, wobei die Geldmittel letztendlich aus den Töpfen der Europäischen Union stammen. Das ArL prüft die Förderfähigkeit der beantragten Wege und ist für die gerechte Verteilung nach detailliert festgelegten Kriterien zuständig.

Zuschuss für die meisten Punkte

Dabei vergibt das ArL Punkte in einem Bewertungsschema. Die Projekte mit den meisten Punkten bekommen den Zuschuss. Beispielsweise ist wichtig, wie groß die Fläche in Hektar ist, die durch den Weg besser erschlossen würde. Auch die Multifunktionalität als Radweg für den Tourismus wird mit den entsprechenden Punkten berücksichtigt. Grundvoraussetzung ist aber eine Klassifizierung der Wege. Diese soll in Kirchlinteln im neuen Kataster erfolgen.

Die Mitglieder des Ausschusses haben in Luttum (Weg Richtung Specken) und in Sehlingen (Zum Pascheberg) zwei Kandidaten geprüft, die für eine Beantragung in Frage kämen. Außerdem besichtigten sie in der Nähe von Holtum einen vor kurzem geförderten Weg, um sich ein Bild von den geforderten Ausbaustandards zu machen.

Förderung mit bis zu 75 Prozent möglich 

Ein anderes Förderprogramm bietet sich bei einer Vielzahl von sanierungsbedürftigen Wegen an. In einem Flurbereinigungsverfahren zur Landentwicklung können zur Verbesserung der Agrarstruktur ländliche Wege und Brücken sowie die Neuordnung des ländlichen Grundbesitzes gefördert werden. Aufgrund der großen Menge von erforderlichen Maßnahmen im Bereich Holtum (Geest) sollte dort eine Flurbereinigung am meisten Sinn machen, zumal dieses Großprojekt mit 75 Prozent gefördert werden könnte, erfuhren die Ausschussmitglieder. Ausschussvorsitzender Wolfgang Ritz (CDU) will ein derartiges Projekt anregen, wozu aber noch wichtige Gespräche mit den Grundeigentümern notwendig seien.

Der Ausschuss verständigte sich darauf, sich nach Erstellung eines Wegekatasters intensiv mit den Fördermöglichkeiten für 2018 befassen zu wollen. 

lee

Das könnte Sie auch interessieren

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Die Waffen sind weg: Farc-Krieg ist endgültig Geschichte

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Bund und Niedersachsen streiten über Zahl der Fipronil-Eier

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Vorsicht: Im Straßenverkehr dieser Länder geht es gefährlich zu

Fischerstechen in Lauenbrück

Fischerstechen in Lauenbrück

Meistgelesene Artikel

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Das Gefühl, Gutes zu tun, gab’s für Gäste gratis dazu

Riverboatparty bis Sansibar

Riverboatparty bis Sansibar

Verdener Fahrschülerin kollidiert mit mehreren Bäumen

Verdener Fahrschülerin kollidiert mit mehreren Bäumen

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Kommentare