Handwerksbetrieb aus Armsen spendet 1500 Euro an das Kinderhospiz

Löwenherz zu Besuch in der Tischlerei Dreyer

Tischlermeister Thomas Dreyer, Wolfgang Schmitz vom Löwenherz, Helmut und Theo Dreyer freuen sich bei der Spendenübergabe. - Foto: Tischlerei Dreyer

Armsen -  50 Jahre gibt es nun schon die Tischlerei Dreyer in Armsen. Dieses Jubiläum wurde im Dezember 2015 mit Freunden und Geschäftspartnern gebührend gefeiert. „Wir haben überlegt, wie wir die Feier mit einem guten Zweck verbinden können“ so Tischlermeister Thomas Dreyer.

„Da ich die Arbeit der Löwenherzler sehr bemerkenswert finde, wollten wir diese gerne unterstützen.“ Im Kinderhospiz Löwenherz werden unheilbar erkrankte Kinder aufgenommen – gemeinsam mit ihren Eltern und Geschwistern. Die kranken Kinder und Jugendlichen können bis zu 28 Tage pro Jahr zu Löwenherz kommen. Hier erhalten sie liebevolle Unterstützung, so dass die Familie anschließend gestärkt und mit neuen Kräften wieder nach Hause zurückkehren kann.

Für diese bemerkenswerte Arbeit sammelte die Familie Dreyer beim Jubiläum Geld. So kam auf der Feier eine stolze Summe von aufgerundet 1500 Euro zusammen.

„Dass wir eine solch große Summe spenden können, verdanken wir auch unseren Gästen, die uns großzügig unterstützt haben.“ Wolfgang Schmitz vom Kinderhospizzeigte sich erfreut. „Löwenherz wird nur durch Spenden finanziert, wir benötigen pro Jahr circa zwei Millionen Euro, um alles am Laufen zu halten.“

Mehr zum Thema:

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Meistgelesene Artikel

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Kommentare