Lintler Landwirte holen Pokale

Tim Köhler siegt in der 10,5-Tonnen-Klasse beim Trecker-Treck Nindorf

+
Tim Köhler (Mitte) auf dem obersten Siegertreppchen mit seinen Kontrahenten Timo Wilker (links) und Nico Skoworski.

Kirchlinteln/Nindorf - „Ich konnte erst gar nicht glauben, dass ich den längsten Pull im Finale hatte“, sagte Tim Köhler aus Kirchlinteln. Beim Trecker- Treck Nindorf mit über 300 Startern holte der gelernte Landwirt und Betriebswirt den ersten Platz in der 10,5-Tonnen-Klasse.

Im ersten Durchlauf schaffte er noch einen Full Pull über 100 Meter und im Finale setzte er sich mit 84,67 Metern gleich an die Spitze. Keiner der Konkurrenten konnte dem Fendt 933 Paroli bieten, weswegen Köhler bei der Siegerehrung vom obersten Treppchen in die Kamera lächelte. Neben dem Pokal gab es als Preis noch etwas Motoröl zum Nachfüllen für den stark beanspruchten Schleppermotor. Mit seiner vorsichtig dosierten Lenktechnik war er gegenüber den Kontrahenten klar im Vorteil.

Der Zweitplatzierte Christian Allermann mit seinem Fendt und den Trophäen.

Auch die Kirchlintler Konkurrenz mit Felix Hebbinghausen, der im Finale nur auf 24 Meter kam, ließ er weit hinter sich. Daran ist die Erfahrung von Köhler zu erkennen, der schon mehrfach am Trecker-Treck teilgenommen hatte und vor zwei Jahren auch schon mal auf dem Siegertreppchen mit einem Neun-Tonnen-Traktor stand. „Letztendlich bin ich froh, dass das alles wieder so gut geklappt hat“, so Köhler bei seiner kleinen Siegesfeier im elterlichen Landwirtschaftsbetrieb in Kirchlinteln.

Trecker Treck in Nindorf - der Sonntag

Wie wir berichteten, waren noch mehr Kirchlintler in Vorbereitung auf den Trecker Treck in Nindorf aktiv gewesen. Familie Gerken hatte fleißig an ihren Ackerboliden der Marke Fendt geschraubt. Jedoch kommt es manchmal anders als geplant: Wilhelm und Hermann Gerken überredeten ihren Heinser Kumpel Christian Allermann: „Komm doch auch mit nach Nindorf, dann können wir sehen, wer seinen Schlepper besser beherrscht“, so die Gerkens. Ergebnis war, dass Allermann bei seinem ersten Start im Treckermotorsport die beiden Freunde in der 4,5-Tonnen-Klasse mit 88 Metern klar hinter sich ließ und auf den zweiten Platz im Wettbewerb kam. „Und dazu hat er sich noch bei uns ein Gewicht für die Frontachse geliehen“, bemerkte Wilhelm Gerken. Vollkommen begeistert von seinem Erfolg beim ersten Pull sagte Allermann: „Nächstes Jahr bin ich mit meinem Fendt Farmer 308 auch wieder dabei und gehe voll auf Sieg.“ 

 lee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Leipzig verliert auf Schalke - BVB siegt 3:0 in Wolfsburg

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Parkhausteile stürzen ab - Autos hängen in der Luft

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Einzelkritik: Kruse und Bartels noch nicht auf Betriebstemperatur 

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Mittelalter und Fantasy am Burghof Rethem

Meistgelesene Artikel

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Radfahrer übersehen: 16-Jähriger schwer verletzt

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Verlegenheitslösung mit vielen Fragezeichen

Bäume stürzen auf L 155

Bäume stürzen auf L 155

Weinfest in Achim: „Königin“ gibt sich die Ehre

Weinfest in Achim: „Königin“ gibt sich die Ehre

Kommentare