Landwirt verständigt sofort Feuerwehr / Einsatzkräfte müssen nur kühlen

Mähdrescher läuft in Neddenaverbergen heiß

+
Das landwirtschaftliche Fahrzeug wurde von der Feuerwehr gekühlt.

Neddenaverbergen - Gerade noch rechtzeitig verhinderte heute Vormittag ein umsichtiger Landwirt einen Flächenbrand bei Neddenaverbergen. Als er gegen 9.30 Uhr Brandgeruch und Qualm an seinem Mähdrescher bemerkte, steuerte er das landwirtschaftliche Fahrzeug umgehend auf einen direkt angrenzenden Wirtschaftsweg und alarmierte die Feuerwehr.

Der Betroffene habe geistesgegenwärtig und gedankenschnell gehandelt, lobte der Ortsbrandmeister von Neddenaverbergen, Marco Oestmann. 14 Einsatzkräfte waren unverzüglich zur Stelle und kühlten das heiß gelaufene Gerät mit Wasser herunter. Ein Funkenflug und damit ein Übergreifen auf die benachbarten Felder hätte zu einer erheblichen Gefahr werden können. Doch das konnte verhindert werden: Der Mähdrescher blieb fahrtüchtig, zum Schaden konnten gestern noch keine Angaben gemacht werden.

Mehr zum Thema:

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Erst Stromausfall, dann kein Wasser

Erst Stromausfall, dann kein Wasser

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Glockenspiel: Zwei Jahre Pause beendet

Kommentare