Edeka Kirchlinteln: Bei der Pfandbonspende kommen mehr als 1 000 Euro zusammen

Kunden ermöglichen Holzpferd für Holtum

Jetzt kann das Holzpferd kommen: Das Ehepaar Matthias und Martina Nickchen (links) aus dem Edeka-Markt Kirchlinteln überreichte dem Förderverein des Kindergartens Holtum (Geest) mehr als 1 000 Euro aus der Pfandbonspende. Zahlreiche Kirchlintler hatten sich im vergangenen halben Jahr dazu entschieden, ihre Bons nicht einzulösen, sondern zugunsten der Kinder in den Spendenkasten zu werfen. Foto: Raczkowski

Kirchlinteln – Die Kinder aus Holtum (Geest) strahlen. Endlich bekommen sie das Holzpferd, das sie sich schon so lange gewünscht haben. Es soll auf dem Außengelände ihres Kindergartens aufgestellt werden. Der Dank dafür gebührt dem Ehepaar Martina und Matthias Nickchen, das den Kirchlintler Edeka-Markt betreibt. Die Geschäftsleute hatten dem Kindergarten ermöglicht, im Rahmen der traditionellen Pfandbonspende für den Wunsch der kleinen Holtumer zu werben. Zum anderen dankt der Förderverein des Kindergartens natürlich den vielen Edeka-Kunden, die ihre Pfandbons nicht eingelöst, sondern in den Kasten neben dem Leergutautomaten gesteckt haben.

„Die Pfandbonspende machen wir schon seit einigen Jahren. Das ist eine schöne Tradition“, freute sich Marktleiter Matthias Nickchen sichtlich. „Und diesmal hat es sich richtig gelohnt.“ Gute 1 000 Euro sind zusammenkommen. Damit ist es offiziell: Der Förderverein des Kindergartens kann das lang ersehnte Holzpferd finanzieren. Mit der Gemeinde sei schon alles abgesprochen, jetzt werde es sicher ganz schnell gehen. „Und mit dem Geld kann sicher noch der ein oder andere zusätzliche kleine Wunsch erfüllt werden“, so Katrin Klotzkowski, die erste Vorsitzende, zufrieden.

Simone Amthor, die als Kassenprüferin im Vereinsvorstand tätig ist, berichtet, dass in den vergangenen sechs Monaten ein kleines Plakat neben dem Leergutautomaten im Edeka-Markt auf den Wunsch der Holtumer Kinder hinwies. Amthor: „Ich glaube, dass die Bürger auch deswegen so großzügig waren: Weil sie genau wussten, für wen das Geld ist. Und welcher Wunsch damit erfüllt werden soll.“

Der Förderverein sorgt dafür, dass sich der Holtumer Kindergarten immer mal wieder Neuanschaffungen leisten kann, die sonst das Budget sprengen würden. „Zum Beispiel war gerade der Weihnachtsmann bei uns, der hatte einige Geschenke mitgebracht“, erzählt Klotzkowski. „Es gab Spiele und Bücher, Bälle und neue Handtücher.“

Um so etwas zu ermöglichen, würden das ganze Jahr über fleißig Spenden gesammelt und bei verschiedenen Veranstaltungen Kaffee und Kuchen verkauft, um Geld zu erwirtschaften. Die beiden wichtigsten Termine für den Förderverein sind der Flohmarkt am 1. Mai und die Veranstaltung zum Weltkindertag im Herbst. Wer Mitglied werden oder spenden möchte, wendet sich per E-Mail an foerderverein-kiga-holtum-geest@web.de.

Wer als Nächstes von der Pfandbonspende im Edeka-Markt profitieren wird, steht noch nicht hundertprozentig fest. „Noch haben wir keinen Nachfolger“, erzählt Nickchen. „Ich werde mich jetzt aber an den örtlichen Tierschutzverein wenden, der das Verdener Tierheim betreibt. Die sind ja auch dringend auf Spenden angewiesen“, so der Marktleiter. Bis die Nachfolge geklärt sei, würden die Pfandbons weiterhin für den Holtumer Kindergarten gesammelt.  rei

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Wieder Mangel an Impfstoff

Wieder Mangel an Impfstoff

Wieder Mangel an Impfstoff
Strenge Kontrollen beim Weihnachtsmarkt in Etelsen

Strenge Kontrollen beim Weihnachtsmarkt in Etelsen

Strenge Kontrollen beim Weihnachtsmarkt in Etelsen
Landkreis Verden: Drei Menschen bei <br/>Unfall schwerst  verletzt

Landkreis Verden: Drei Menschen bei
Unfall schwerst verletzt

Landkreis Verden: Drei Menschen bei
Unfall schwerst verletzt
Nachwuchs für „überaltertes Team“ gefragt

Nachwuchs für „überaltertes Team“ gefragt

Nachwuchs für „überaltertes Team“ gefragt

Kommentare