Treffen am Hof Bohlius

Kleines Festival der Kunst und Musik

+
Gespräche und Diskussionen in idyllischer Umgebung: Viele Gäste waren zum Hof Bohlius gekommen, darunter auch zahlreiche Kulturschaffende.

Kirchlinteln - „Kunst und Kultur Kirchlinteln macht ein Jahr Pause, aber ich kann nicht anders. Bei uns muss immer was los sein“, sagte Gastgeber Rainer Bohlius. Als bekannt wurde, dass das Kulturfestival in der Gemeinde Kirchlinteln pausiert, war schnell die Idee zum Künstlertreffen geboren, und erste Vorbereitungen im altbewährten Ausstellungsareal an der Kükenmoorer Straße begannen.

Neben vielen bildenden Künstlern, die im Hof Bohlius ausstellten, gab es auch ein umfangreiches Musikprogramm zur Unterhaltung der Besucher. Kaya Schimann und Wilfried Snakker gaben Pop, Rock und eigene Songs zum Besten. Etwas besinnlicher wirkte da schon das herrliche Harfenspiel von Jessica Breitlow. Heute wurde es dann etwas lauter auf der Bühne zwischen Scheune und altem Fachwerkhaus, als die Band Generation Blues in die Tasten haute. Die Musiker Klaus Bormann am Bass, Karsten Grewe mit dem Piano, der Drummer Rolf Thiele und Florian Wolbers an der Gitarre rockten den Hof, auf dem sich trotz des bescheidenen Wetters zahlreiche Besucher einfanden.

Bei den Ausstellern war für jeden Kunstgeschmack etwas dabei. Der Gastgeber selber präsentierte seine Skulpturen aus Paperclay. Edles Ton- und Porzellangeschirr mit japanischer Inspiration stellte Hannelore Schnitter aus und Dieter Juknischke zeigte seine Skulpturen aus Sandstein, Holz und den Rohstoffen Mamor oder Bronze.

Jessica Breitlow spielte keltische Klänge auf der Harfe.

Walkmode aus 100 Prozent Schafwolle hatte Hannelore Breitlow nach Kirchlinteln mitgebracht und sorgte für die passende Kopfbedeckung der Besucher mit ihren bunten Hütten aus Wolle. Weniger kuschelig waren die Exponate von Udo Smorra, der aus zerstörten Werkzeugen und Stahlschrott „Plastiken mit Ausdruck und Bewegung schuf“, so der Metallkünstler. Renate Bertram zauberte mit viel Geduld, Nadel und Faden Kunstwerke aus Textilien, die im stimmungsvollen Speicher des Hofes bewundert wurden.

Große abstrakte Bilder stellte Thomas Hoffman aus. Figürliche und nur manchmal abstrakte Acrylmalerei präsentierte Ulla Kreutzträger. Ausdrucksstarke Werke präsentierte Joshua Prange mit Kunst- und Alltagsgegenstände aus wertvollen Hölzern. Besonders edel waren die selbstgeschmiedeten Schmuckstücke, die laut Aussage der Schmuckdesignerin Ingrid Brenke „mit der Hand tanzen und mit Hals und Ohr flirten“.

Kunst aus Stahl und Schrott zierte die Ausstellung.

Das gastgebende Ehepaar Beate und Rainer Bohlius waren über die Resonanz des Publikums sehr erfreut. „Wir können es gar nicht erwarten, bis nächstes Jahr hoffentlich wieder Kunst, Kultur, Kirchlinteln stattfindet und noch mehr Menschen zu uns kommen“, so ihr abschließendes Fazit.

lee

Künstlertreffen in Kirchlinteln

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Cimic Übung „Joint Cooperation 2017“ in Barme

Meistgelesene Artikel

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Flüchtling mischt bei der Achimer Feuerwehr mit - doch Abschiebung droht

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Kommentare