Beutel von „Jules and Larsen“

Kirchlintler Büddel reisen in die ganze Welt

Julia Neu und Lara Holfert (links) zusammen mit ihren Büddeln an der Kükenmoorer Straße. - Fotos: privat

Kirchlinteln - Die neue Büddel-Frühlingskollektion aus Kirchlinteln ist ab sofort erhältlich. Aber was ist eigentlich ein Büddel? Der eher norddeutsch geprägte Begriff beschreibt nützliche Textilien zum Aufbewahren von Dingen, die Mann und besonders Frau ständig griffbereit haben wollen. Deswegen kamen die Freundinnen Julia Neu und Lara Holfert auf die Idee, derartige Stoffsäcke selbst zu designen und zu vermarkten. Denn bisher waren sie von der erhältlichen Qualität der Behältnisse aus fernöstlicher Billigproduktion enttäuscht.

Die leidenschaftlichen Festivalbesucherinnen fahndeten jahrelang nach einem geeigneten Beutel, in dem alles wasserdicht und sicher verwahrt werden kann. „Wir suchten immer nach dem perfekten Büddel“, sagte Firmengründerin Julia Neu.

Nach langer Suche entwarf sie dann mit ihrer Geschäftspartnerin Lara Holfert kurzerhand selber einige Aufbewahrungssäcke. Mit qualitativ hochwertigen Stoffen wurde dann selbst geschnitten und genäht. Denn die Ansprüche waren hoch: „Stylisch sollte er sein, robust, von herausragender Qualität und selbstverständlich nachhaltig produziert.“ Die Materialien Kork und feinste Baumwolle lassen jedes Exemplar individuell aussehen.

Ein Büddel des Labels „Jules and Larsen“ auf großer Reise in Asien.

Die Haltbarkeit wurde ausgiebig getestet. Einer der ersten Büddel ging nämlich schon auf große Weltreise mit einer Freundin der beiden Firmengründerinnen. Bis nach Neuseeland und durch halb Asien reiste das Textil aus Kirchlinteln gewissermaßen als Testobjekt. „Einmal waschen und der Büddel war wie neu“, berichteten die Frauen über das Produkt nach der langen Testphase.

Maritimer Look

Mittlerweile haben sie auch noch weitere Kreationen in ihrem Portfolio und bieten Kosmetiktäschen bereits ab 15,99 Euro in ihrem Onlineshop an. Dort findet man auch die Standardbüddel mit interessanten Namen wie „Shade of Gray“, der eben eher gräulich daherkommt, und „Ommas Blumenträumchen“.

Bisher vermarkten die beiden Selfmadewomen die Taschen ihres Labels „Jules and Larsen“ ausnahmslos im Internet mit Werbung über soziale Medien. „Besonders vor den Feiertagen haben wir einen guten Absatz“, sagte Neu. Die hohe Qualität der Büddel stellt eine fachkundige Näherin unweit der Nordseeküste in Geestland sicher. Mit diesem Hintergrundwissen wirkt der maritime Look noch authentischer.

Es können deswegen auch Sonderwünsche mit anderen Maßen bestellt werden. Ein spezieller Büddel für den Herren liegt als Idee schon in der Schublade. „Denn die Männer brauchen ja eher einen großen Seemannssack für ihre vielen Sachen“, sagte Neu schmunzelnd. 

lee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kinder nach Stunden aus Erdbebentrümmern auf Ischia gerettet

Kinder nach Stunden aus Erdbebentrümmern auf Ischia gerettet

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Auto in Aschenstedt von Zug erfasst

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Thomas Delaney: Seine Karriere in Bildern

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Erdbeben auf Ischia: Hier wird der kleine Mattias gerettet

Meistgelesene Artikel

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Nasse Schwämme, volle Hosen, allerbeste Stimmung

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

Oldie-Treffen in Vethem: Ein Mekka der Trecker-Fans 

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

SPD-Fest ohne Sigmar Gabriel

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Gospelchor Verden tritt zum Auftakt des Hafenkonzertes beim WSA auf

Kommentare