Kirchlintelner Sozialdemokraten unterstützen Landschaftswarte / Seitenräume schützen

SPD für Wiedereinrichtung der Wegekommission

+
So könnte ein optimaler Wegeseitenraum aussehen und als Lebensraum für Tiere und Pflanzen dienen.

Kirchlinteln - Viele gemeindeeigene Wege müssten eigentlich aus einem Fahrweg und einem bunten Pflanzenstreifen beiderseits der Verkehrsfläche bestehen. „So ist es aber nicht: Häufig ist nur noch der Weg zu erkennen, bis zu dem sich die Ackerfläche ausgedehnt hat. Verloren gehen dadurch nicht nur wertvolle ökologische Rückzugsräume und Nahrungsgebiete für Tiere. Leidtragende sind auch Touristen, Spaziergänger und Radfahrer, die die Seitenräume vermissen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Kirchlintler SPD.

Abhilfe schaffen könnte eine ins Leben zu rufende Wegekommission. Bereits bei der Vorstellung ihrer Tätigkeiten in der Bauausschuss-Sitzung Ende Juni 2015 haben sich die Landschaftswarte für deren Wiedereinsatz ausgesprochen.

„Passiert ist seitdem nichts. Darum haben die Mitglieder der SPD-Fraktion die beiden Landschaftswarte der Gemeinde, Sylke Bischoff (Kirchlinteln) und Jürgen Thran (Hohenaverbergen), zu einem Gedankenaustausch eingeladen. Beide kümmern sich seit einigen Jahren um die Naturschutz- und Umweltbelange in der Gemeinde. Ein wichtiges Thema dabei ist der Schutz und die Wiederherstellung der Wegeseitenräume, die teilweise von Nutzern unrechtmäßig vereinnahmt oder zu früh und zu oft gemäht werden“, heißt es weiter.

Generell gehe es aber auch um den Wegezustand. Der ökologische Wert der Seitenräume gehe verloren und damit auch der Lebensraum für Tiere und Pflanzen.

Nach Aussagen der Landschaftswarte werde durch die unrechtmäßige Bewirtschaftung von Wegeseitenräumen eine Fläche von über 40 Hektar unentgeltlich genutzt. „Es kann nicht sein, dass jemand Flächen unentgeltlich nutzt, die ihm nicht gehören“, sagte SPD-Fraktionsvorsitzender Richard Eckermann.

Die SPD will deshalb im Gemeinderat die Wiedereinrichtung einer Wegekommission beantragen, die sich mit der Problematik beschäftigen und helfen soll, öffentliche Aufmerksamkeit dafür zu schaffen. In der Diskussion ging es außerdem darum, ob Landschaftswarte seitens der Gemeinde offiziell legitimiert werden könnten, entsprechende Verstöße aufzugreifen, um damit auch die Verwaltung zu entlasten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Bilder: Deutsche Frauen holen Sieg gegen Italien

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

Eskalation: Palästinenser brechen Kontakte zu Israel ab

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

DFB-Frauen auf Kurs EM-Viertelfinale: 2:1 gegen Italien

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Tritt Prinz George in die Fußstapfen seines Vaters? 

Meistgelesene Artikel

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Der brennende Mönch: Domfestspiele feiern eine überzeugende Premiere

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Werner Oedding aus Schülingen und die Folgen der Erdgasförderung

Kommentare