Bürgerinitiative blickt auf Arbeit zurück

Gefahrenpunkte auf der Landesstraße 171 entschärfen

+
Gerda Köster (von links) und Renate Meyer dokumentierten die vergangenen zehn Jahre der Initiative. 

Kirchlinteln - Zehn Jahre gibt es die Bürgerinitiative (BI) „Verkehrsberuhigung L171“ in Kirchlinteln. Das kleine Jubiläum nutzten die Beteiligten, um Rückschau zu halten. Ein Fazit der Verantwortlichen: Es wurde viel erreicht. Besonders der Bau der Querungshilfe, der dank großer Unterstützung der Landesbehörde in gut einem Jahr realisiert wurde, kam bei den Anwesenden gut an, heißt es dazu in einer Pressemitteilung. Hierfür wurde noch mal ein besonderer Dank an die Landesbehörde ausgesprochen.

Im Verlauf der Veranstaltung wurde aber auch auf verschiedene weiter bestehende Gefahrenpunkte für die schwächeren Verkehrsteilnehmer hingewiesen. Besonders die Querungsmöglichkeit über die L 171 und die Bushaltestelle in Höhe der Straße Vor dem Rehm zählen dazu. Hier besteht nicht nur für die BI Optimierungsbedarf. Erst im Vorfeld der Veranstaltung erreichte die Bürgerinitiative der Anruf einer mobilitätseingeschränkten Person, die jedesmal, wenn sie die L 171 überquert, um die Bushaltestelle zu erreichen, große Angst habe.

Die beiden BI-Sprecherinnen Gerda Köster und Renate Meyer erinnerten in diesem Zusammenhang an die Umfrage, in der sich viele Bürger beim Überqueren der L 171 in Höhe Vor dem Rehm nicht sicher fühlten und sogar Angst hätten. Daher wünschten sich 78 Personen dort einen Zebrastreifen, 121 Personen einen Zebrastreifen mit Bedarfsampel. 105 Personen würden an dieser Stelle täglich die Landesstraße queren.

„Beispielhaft“, sagt die Bürgerinitiative: die Markierungen auf der Landesstraße 440 (Lindenstraße) in Visselhövede.

Einen weiteren Gefahrenpunkt birgt die neue Verkehrsführung für Fahrradfahrer auf der L 171 durch den Ort in west-östlicher Richtung. Als Fahrradfahrer ist es nicht nachvollziehbar, wie hier gefahren werden soll. Ein Beispiel: Nach den Vorgaben des Landkreises kann hier auf der Südseite der L171 bis zum Restaurant Nionios gefahren werden. Der Fußweg ist hier aber stellenweise so schmal, dass es leicht zu Komplikationen zwischen Radfahrern und Fußgängern kommen kann. Darum schlägt die BI vor, im Zuge der Neuasphaltierung der Landesstraße in west-östlicher Richtung einen weißen Streifen auf die Fahrbahn aufzubringen und an mehreren Stellen mit dem Fahrradsymbol zu versehen. Gute Beispiele hierzu wurden auf der Veranstaltung gezeigt: In Visselhövede und Hodenhagen gibt es so etwas schon auf Landesstraßen, wussten Anwesende zu berichten.

  • 0 Kommentare
  • E-Mail
  • 503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Die Themen der Reisemesse ITB

Die Themen der Reisemesse ITB

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

Neue Dokumente: Willkürliche Inhaftierung von Uiguren

So wird das Auto fit für den Frühling

So wird das Auto fit für den Frühling

Neuseelands Abel Tasman National Park

Neuseelands Abel Tasman National Park

Meistgelesene Artikel

Erkältung und Corona im Landkreis Verden: „Besser auf Nummer sicher gehen“

Erkältung und Corona im Landkreis Verden: „Besser auf Nummer sicher gehen“

Schonfrist für Hort in Uesen

Schonfrist für Hort in Uesen

Sachsenhain in Grün-Weiß

Sachsenhain in Grün-Weiß

Wahlen und Ehrungen bei Waller Schützen

Wahlen und Ehrungen bei Waller Schützen

Kommentare