Bernd-Uwe Heller und Hans-Rainer Strang geben im Lintler Krug wertvolle Tipps

Im Alter mobil und ökologisch sinnvoll unterwegs

Kurt Klinger gab Tipps fürs Reisen im Alter. - Foto: Meyer
+
Kurt Klinger gab Tipps fürs Reisen im Alter. -

Kirchlinteln - Reiselust in jungen Jahren ist meistens kein Problem. Doch was ist zu beachten, wenn die ersten Zipperlein auftreten und sich so manche Hürde in den Weg stellen kann? Und lässt sich die Tour auch umweltfreundlich planen? Kurt Klinger weiß Rat und hatte im Lintler Krug einige Tipps parat. „Wichtig ist die richtige Strategie“, so seine Empfehlung.

„Mobilität im Alter“ sowie „Ökologisch und nachhaltig reisen“, zu diesen Themen hatten Bernd-Uwe Heller vom Kultur- und Förderverein Kirchlinteln und Hans-Rainer Strang, Seniorenbeauftragter der Gemeinde Kirchlinteln, in den Krug eingeladen.

Genügend Zeit für die Vorbereitung

Moderator Kurt Klinger kann auf eigene Erfahrungen blicken und zeigte anschaulich, welches Verkehrsmittel bei einer Reise am wenigsten und welches am meisten umweltschädliche Emissionen verursacht. „Nachhaltig sind Reiselustige mit Fahrrad, Bus und Bahn unterwegs“, so sein Hinweis. Die Möglichkeit, Reisen in Gruppen zu unternehmen, sei ebenfalls nachhaltiger, als sich individuell fortzubewegen. „Allerdings gibt es altersbedingte Einschränkungen“, sagte Klinger. So sollte bei älteren Menschen die Einsicht vorhanden sein, nicht mehr mit dem Fahrrad nach Peking gelangen zu wollen.

Wichtig sei, so Klinger, dass sich die Älteren für die Vorbereitungen einer Reise Zeit nehmen und sich vorher eine Taktik überlegen. Das könnte eine Hilfe beim Packen bedeuten oder ein Hinbringen zum Bahnhof. „Es sollte so geplant werden, dass das Ziel gelassen und entspannt erreicht werden kann.“ Dadurch könnten unter anderem Unfallgefahren eingeschränkt werden, gab Klinger zu bedenken. Doch warum in die Ferne schweifen? Wer nicht mehr so mobil ist, der könnte im Alter Reiseziele erkunden, die in der Nähe liegen, so ein weiterer Vorschlag von Klinger.

Die Vorstellung der Gruppenarbeit zeigte, dass es beim nachhaltigen Reisen mit Fahrrad, Bus und Bahn Vor- und Nachteile gibt.

Der nächste Termin in der Reihe „Mobilität im Alter – Sicher mobil und beweglich bleiben“ ist für Mittwoch, 27. Juni, geplant. Treffpunkt ist bereits um 16.30 Uhr auf dem Parkplatz des neuen Edeka-Marktes an der Hauptstraße. Es geht um Gefahrenpunkte in Kirchlinteln für Fußgänger und Fahrradfahrer an der L171 in der Ortsmitte. - hm

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

„Alarmstufe Rot“ am Verdener Dom

„Alarmstufe Rot“ am Verdener Dom

„Alarmstufe Rot“ am Verdener Dom
Das vielleicht letzte Baugebiet Verdens

Das vielleicht letzte Baugebiet Verdens

Das vielleicht letzte Baugebiet Verdens

Kommentare