Kirchlintler Schüler erleben „amazing“ Abschied

America first, Lindhoop second

+
Die Klassenlehrer hatten für ihre Schüler extra ein Liedchen zum Abschied einstudiert.

Kirchlinteln - Da war selbst Bürgermeister Rodewald überrascht, als die Absolventen der Schule am Lindhoop ankündigten, welch international bekannter Politiker sich zur Abschlussfeier angekündigt hatte. Der US-Präsident Donald Trump höchstpersönlich wollte sich ein Bild von der renommierten Oberschule der Gemeinde Kirchlinteln machen. Wahrscheinlich aus Termingründen musste der umstrittene Politiker seinen Doppelgänger in Form eines Pappkameraden schicken.

Das neue Schulmotto „America first – Lindhoop second“ hatte laut Erklärung der Schüler Trump sofort gefallen. Er wollte deswegen noch mehr über die Ausbildungsstätte herausfinden.

Ganz staatsmännisch präsentierten die Abgänger ihre Schule im besten Licht: Unterrichtssituationen, Lehrerparodien und Dialekte der deutschen Sprache führten die Schüler dem US-Staatsoberhaupt vor. Der fand, wenig überraschend, alles einfach „amazing“ und „fantastic“.

Ein rührender Moment: Alle singen gemeinsam das Lied „Geiles Leben – Lindhoop, wir werden jetzt gehen“.

Besonders interessiert war der Milliardär, als ein schockierter Vater in einer fiktiven Elternsprechstunde das Zeugnis mit der Sechs in Mathe, also den Beweis, einfach durch Aufessen verschwinden ließ. Zusammenhänge mit den aktuellen Vorgängen im Weißen Haus wurden aber nicht hergestellt. Nur das Weiß an der Lindhoopschule sei viel schöner. Die sehr lustige und abwechslungsreiche Show verdient auf jeden Fall eine glatte Eins und die vielen Gäste hatten ihren Spaß.

Ernsthafter waren die Grußworte der vielen Ehrengäste. Bürgermeister Wolfgang Rodewald wünschte den Absolventen viel Erfolg und riet: „Bleibt tolerant und weltoffen, es lohnt sich.“ Schulleiterin Judith Fahlbusch-Schmidt lehnte das Thema ihrer Laudatio an das Motto der Feier an: „Learning first – job second.“ Pastorin Merle Oswich erinnerte die Schüler daran: „Gott ist mit euch auf eurem Weg und stellt euch immer Menschen an die Seite, die es euch leichter machen.“ Diese Menschen sind auch im Verein emforce zu finden, dessen Vorsitzender Helmut Rot-hermel sagte: „Nun müsst ihr Entscheidungen auch mal selber treffen. Dabei wünsche ich euch alles Gute.“

Donald Trump schickte seinen Doppelgänger.

Besonders ehrte die Schulleiterin Fahlbusch-Schmidt die drei besten Absolventen Luisa Winkelmann, Claas Popelka und Lara Vieregge. Weiter bekamen Lena Heimsoth, Sophia Lautenschläger und Lukas Bold eine Ehrung für ihr soziales Engagement. Auch die Eltern dankten den Lehrern und den vielen nichtschulischen Angestellten ausdrücklich für ihre wertvolle Arbeit.

Oberschule am Lindhoop verabschiedet ihre Abgänger

Ein rührender Abschluss war das von den Schülern gemeinsam mit ihren Klassenlehrern gesungene Lied „Geiles Leben – Lindhoop, wir werden jetzt gehen“.

lee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Jamaika-Sondierungen in entscheidender Phase

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Simbabwe: Partei stellt Mugabe Rücktrittsultimatum

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

A-Capella-Quartett mit humorvoll-musikalischem Programm in Weyhe

Meistgelesene Artikel

„Hallo Verden“: Acht Stunden Vollgas vor und auf der Bühne

„Hallo Verden“: Acht Stunden Vollgas vor und auf der Bühne

Nur erfolgreiche Teilnehmer bei der Herbstprüfung

Nur erfolgreiche Teilnehmer bei der Herbstprüfung

„Moord-Kumplott“ in Thedinghausen auf der Bühne

„Moord-Kumplott“ in Thedinghausen auf der Bühne

Kabarettisten Blömer und Tillack überraschen mit Perspektivwechel und Körpereinsatz

Kabarettisten Blömer und Tillack überraschen mit Perspektivwechel und Körpereinsatz

Kommentare