ZDF dreht in Kreepen

Kamera läuft – bei Heitmanns

+
Heiner Ehlen, Professor Jörg Oldenburg, Hermann Heitmann, Bürgermeister Rodewald und Adrian Mohr (v.l.) diskutieren während der Dreharbeiten über neue Entwicklungen.

Kreepen - Wenn es um das Thema Gerüche auf dem Lande geht, gibt es seit Jahren ein Konfliktpotenzial in den Dörfern zwischen den Baugenehmigungsbehörden und der Geruchsimmissionsrichtlinie (GIRL).

Nun haben auch überregionale Medien dieses Problem entdeckt und widmen sich der Angelegenheit mit einer ausführlichen Berichterstattung. Ein Kamerateam des ZDF hat aufgrund der Berichterstattung unserer Zeitung über die Probleme bei der Betriebserweiterung von Heitmanns Gasthof einen Beitrag in Kreepen gedreht. 

„Der Fall der betroffenen Gastwirtschaft verdeutlicht sehr gut die Problemstellung mit der Geruchsimmissionsrichtlinie“, erläuterte ZDF-Redakteurin Sophie Henn. Deswegen seien die Fernsehmacher nach Kreepen gekommen, um über die Hemmnisse bei der Entwicklung im ländlichen Raum zu berichten.

Szene in Kreepen nachgestellt

Zu diesem Zweck wurde eine Szene nachgestellt, die einen weiteren Artikel in unserer Zeitung zur Folge hatte. Kirchlintelns Bürgermeister Wolfgang Rodewald sowie die CDU-Politiker Heiner Ehlen (ehemaliger Landwirtschaftsminister) und Adrian Mohr (MdL) trafen sich erneut zum Dreh des ZDF auf dem Gelände der Gaststätte in Kreepen. 

Diesmal diskutierten sie das Thema vor der Fernsehkamera, nutzen das Treffen aber auch, um mit Gastwirt Hermann Heitmann über die neusten Entwicklungen in der Causa „Mief“ zu sprechen, während die Kameradrohne des Senders über der Gruppe surrte. Dabei brachte Adrian Mohr zur Sprache, dass eine Öffnungsklausel zur Geruchsrichtlinie für die Kommunen sinnvoll wäre, um im Rahmen der kommunalen Selbstverwaltung bauliche Entwicklungen im ländlichen Raum zu ermöglichen.

Eigentlich soll Richtlinie Konflikte verhindern

„Eigentlich sollte die GIRL Konflikte im Dorf verhindern, aber das Ergebnis ist jetzt genau andersherum“, so Heiner Ehlen, MdL. Diese klare Aussage des Politikers wurde von der Fernsehjournalistin gerne aufgenommen und vom Kamerateam in allen möglichen Einstellungen gedreht. Mit dem Experten in Sachen Landluft, Professor Jörg Oldenburg, wurde außerhalb Kreepens gedreht. Er erklärte die Prognosen für Geruchsimmissionen.

Neben dem Austausch der aktuellen Entwicklungen zur Thematik, wie beispielweise dem Gerichtsurteil zu einem Fall im Landkreis Rotenburg, konnte Gastwirt Hermann Heitmann die Mandatsträger zur Unterstützung des Bauvorhabens gewinnen und die Suche nach Lösungsmöglichkeiten aus der verzwickten Situation weiter forcieren.

Der Beitrag wird am 19. November, 18.30 Uhr, in der Sendung „Terra Xpress“ ausgestrahlt.

lee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Entwarnung nach Terrorangst in Londons Einkaufsviertel

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Werbung für Abtreibung: Ein Urteil heizt alte Debatten an

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Weg damit! Diese sechs Dinge sorgen in der Wohnung für miese Laune

Meistgelesene Artikel

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Rüstzeug für den Arbeitsplatz in Deutschland

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Grundsteinlegung für die Janusz-Korczak-Schule

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Der rote Rucksack ist im Landtag angekommen

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Viele Zaungäste an der Edeka-Baustelle

Kommentare