Ausstellung der Lindhoop-Schule am Müllerhaus

Junge Künstler mit Potenzial

Die ausgezeichneten Schüler (von links) Vera Sedlackova, Judith Wieters, Johannes Knapheide und Joshua Körner mit Dirk Stichweh und Bernd Schwiedrzik bei der Siegerehrung. - Foto: Röttjer

Brunsbock - Über die Kreativität und das künstlerische Talent von Schülern der Schule am Lindhoop können sich die Besucher freuen, die im Rahmen des gemeindeweiten Kulturfestivals „Kunst, Kultur, Kirchlinteln“ am kommenden Wochenende das Müllerhaus in Brunsbrock aufsuchen. Zahlreiche Gäste zeigten sich bereits zur Eröffnung der 17. Schulkunst-Ausstellung tief beeindruckt von dem Schaffen der jungen Künstler.

Zur Vernissage fanden sich in diesem Jahr deutlich mehr Besucher ein, darunter etliche der jungen Künstler mit ihren Eltern sowie weiteren Familienangehörigen, die stolz und beeindruckt von dem künstlerischen Talent die Leistungen bewunderten. Begrüßt wurden die Gäste von Bernd Schwiedrzik, der mit Michael Rudek im Kulturkreis Lintelner Geest die Kunstaustellungen organisiert, sowie von der Schulleiterin Judith Fahlbusch-Schmidt und von Dirk Stichweh, Fachleiter Kunst an der Schule.

Viele Besucher nahmen die Kunstwerke in Augenschein.

Schwiedrzik würdigte das Talent und die erstaunlichen Leistungen der Schüler, die mit viel Mühe und Geduld erstaunliche Kunstwerke geschaffen hätten. Ob hier Tradition im Sinne der Satzung des Kulturkreises oder schon „zukunftsweisende Lebensformen“ gepflegt würden, überlasse er den Betrachtern. Die Schulleiterin sprach von „wunderbaren Kunstwerken“ und freute sich über das Potenzial der Schüler. Abschließend bemerkte Stichweh, dass die Auswahl der Werke eine Vielfalt an verschiedenen Techniken zeige. Neben der Malerei und diversen Skulpturen seien Druckgrafiken – wie der Weißliniendruck und Linolschnitt – und Collagetechniken sowie Zeichnungen zu sehen, außerdem einige Bilder, bei denen der Pinsel zum Teil durch einen Strohhalm ersetzt worden war.

Natürlich seien neben den knapp 50 Exponaten noch weit mehr Kunstwerke von den Schülern geschaffen worden, aber in einer Vorauswahl habe eine Jury sich für diese Werke entschieden.

Wie in jedem Jahr ist es auch diesmal den Besuchern möglich, etliche Werke der jungen Künstler käuflich zu erwerben. Die Preislisten liegen aus und bei Interesse stellt Dirk Stichweh gern den Kontakt zu den Künstlern her.

Auch wurden wieder vier Geldpreise vergeben. Einen der Gewinner wählten die Besucher aus. Erstmals wurde auch der Müllerhaus-Preis vergeben. Die Jurypreise gewannen Judith Wieters, Johannes Knapheide und Joshua Körner, der Publikumspreis ging an Vera Sedlackova und der Müllerhauspreis wird Michelle Merk übergeben. Bewundert werden können die Kunstwerke am Wochenende bei „Kunst, Kultur, Kirchlinteln“, am Sonnabend und Sonntag, jeweils von 11 bis 17 Uhr, und an den Sonntagen bis zum 4. September, von 14.30 bis 17 Uhr. J rö

Mehr zum Thema:

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Olaf Lies über Störtebeker: „Robin Hood der Seefahrer“

Olaf Lies über Störtebeker: „Robin Hood der Seefahrer“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kommentare