Jubiläumskonfirmanden: Bei zwei von ihnen liegt die Einsegnung 70 Jahre zurück

Viele leben bis heute in der Region

+
Diese Damen und Herren wurden vor 65 beziehungsweise 70 Jahren eingesegnet.

Kirchlinteln - Die Jubiläumskonfirmanden standen am Sonntag im Mittelpunkt des Gottesdienstes in der St.-Petri-Kirche. Dazu fanden sich sogar zwei Senioren aus Kirchlinteln ein, die vor 70 Jahren eingesegnet worden waren und ihre Gnadenkonfirmation feiern konnten. Zu ihrer eisernen Konfirmation kamen 13 Ehemalige, die vor 65 Jahren eingesegnet worden waren. Sie sind zu einem großen Teil in der Region geblieben, aber auch aus Aurich und Langenhagen reisten sie zum Jubiläumsgottesdienst an. Mitte der 50er-Jahre wurden die 22 Frauen und Männer konfirmiert, die ihre diamantene Konfirmation feierten. Die weiteste Anreise hatten Gäste aus Neumünster und Oldenburg, auch von ihnen leben viele bis heute in der Region.

Nach dem Gottesdienst mit Pastor Wilhelm Timme und dem Posaunenchor trafen sich die Jubilare im Landhaus Badenhop in Schafwinkel. Es gab viel zu erzählen und die Zeit verging wie im Flug.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand Festival: Party am Donnerstag 

Deichbrand Festival: Party am Donnerstag 

Erinnerung an Linkin-Park-Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Erinnerung an Linkin-Park-Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family?

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family?

Erinnerung an Linkin Park Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Erinnerung an Linkin Park Sänger: Chester Bennington beim Hurricane

Meistgelesene Artikel

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Vom Männerballet bis Lucky Luke: Kirchlinter Schützen feiern unkonventionell

Der brennende Mönch zündet in Verden

Der brennende Mönch zündet in Verden

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Vorsicht gegenüber der Weser-Robbe

Achimer Haushalt trotz Bedenken für 2017 und 2018 genehmigt

Achimer Haushalt trotz Bedenken für 2017 und 2018 genehmigt

Kommentare