Feuerwehr Armsen ehrt Manfred Müller

Neues Fahrzeug steht schon bereit

+
Die beförderten und geehrten Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Armsen.

Armsen - „Nach fast 30 Jahren geht unser Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF) in die wohlverdiente Rente, denn das neue Fahrzeug steht schon parat.“ Mit dieser erfreulichen Nachricht begann Ortsbrandmeister Stephan Nullmeier seinen Bericht bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Armsen. Nach vielen Arbeitsstunden und Gesprächen habe die Gemeinde einer Anschaffung des neuen Einsatzfahrzeuges zugestimmt, das im September planmäßig in den Dienst genommen werden solle.

In seinem Bericht erinnerte Nullmeier an die zwölf Einsätze des vergangenen Jahres mit je fünf Hilfeleistungen und Brandeinsätzen sowie einem Gefahrguteinsatz und einer Übung.

Alarmierungen beim Sturm Xavier und die Unterstützung der Verdener Feuerwehr bei der Havarie in der Kläranlage hätten dafür gesorgt, dass es im Armsener Feuerwehralltag auch turbulent und kräftezehrend zugegangen sei. Mit 38 aktiven Mitgliedern und deren regelmäßiger Teilnahme am Übungsdienst sei die Feuerwehr Armsen stets auf den Ernstfall vorbereitet.

Jugendwart Mark Driediger kann mit seinen zwölf Nachwuchsfeuerwehrleuten in der Jugendfeuerwehr ebenfalls zufrieden sein.

Die Gruppe habe unter anderem an Veranstaltungen auf Gemeinde- und Kreisebene mit erfreulichen Ergebnissen teilgenommen. Zu den Höhepunkten zählte Driediger das gemeinsame Zeltlager und einen Tagesausflug in den Serengeti Park. Er bedankte sich bei den Betreuern und Helfern für die Unterstützung. Außerdem würde sich die Feuerwehr darüber freuen, wenn sich noch mehr junge Menschen für den Dienst in der Jugendgruppe interessieren würden, um später vielleicht in den aktiven Dienst überzuwechseln.

Ehrungen und Beförderungen

Feierlich wurde es, als die Ehrungen und Beförderungen auf der Tagesordnung erreicht waren. Die nahm der stellvertretende Gemeindebrandmeister Ulf Carstens zusammen mit Ortsbrandmeister Stephan Nullmeier vor. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Manfred Müller ausgezeichnet, er war 21 Jahre Mitglied des Gemeinde- und nach der Gebietsreform des umbenannten Ortskommandos. Hier amtierte er als stellvertretender Gemeindebrandmeister und war 18 Jahre stellvertretender Ortsbrandmeister.

Stephan Nullmeier wurde anschließend zum Hauptlöschmeister befördert sowie Sönke Clasen und Nils Vierkant zu Hauptfeuerwehrmännern. Simon Mari, Stefan Heins und Marc Dittmer sind nun Oberfeuerwehrmänner. Am Ende der Versammlung richtete Ulf Carstens Worte des Danks an jedes einzelne Feuerwehrmitglied für dessen uneigennütziges Engagement.

Das könnte Sie auch interessieren

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Brücke von Genua unterlag besonderen EU-Sicherheitsauflagen

Gladbecker Geiseldrama: Landeschefs besuchen Grab

Gladbecker Geiseldrama: Landeschefs besuchen Grab

Das können Outdoor-Smartphones

Das können Outdoor-Smartphones

Vom Apple zum Androiden wechseln

Vom Apple zum Androiden wechseln

Meistgelesene Artikel

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

Stedorfer Theaterbühne meistert „Cold-Water-Beer-Callenge“

Ladendiebin bei Dodenhof wehrt sich mit Händen und Füßen

Ladendiebin bei Dodenhof wehrt sich mit Händen und Füßen

Andrea Stoffels schließt ihr Verdener Reformhaus

Andrea Stoffels schließt ihr Verdener Reformhaus

Streit unter Kollegen eskaliert: Holzpflock und Messer im Einsatz

Streit unter Kollegen eskaliert: Holzpflock und Messer im Einsatz

Kommentare