Der neue Bürgermeister zieht ins Rathaus ein

Kirchlinteln: Jacobs übernimmt

Drei Männer halten einen goldenen Schlüssel.
+
Der Schlüssel ist zwar viel zu groß und er passt auch in keine Tür, aber es ist klar, was er symbolisieren soll: Wolfgang Rodewald (l.) legt die Verantwortung des Bürgermeisteramtes in die Hände seines Nachfolgers Arne Jacobs (r.). Frank Weiberg (Mitte) wird dem „Neuen“ als Allgemeiner Vertreter unterstützend zur Seite stehen.

Wolfgang Rodewald hat Arne Jacobs den Schlüssel in die Hand gedrückt. Den goldenen, symbolischen für das Pressefoto - aber auch den echten. Denn irgendwie muss Kirchlintelns neuer Bürgermeister am Montag ja ins Rathaus kommen.

Kirchlinteln – Das Büro ist frisch renoviert und alles ist bereit für den Einzug des neuen Chefs ins Rathaus. „So wenige Akten wie heute habe ich in diesem Raum noch nie gesehen“, kommentiert Frank Weiberg, Allgemeiner Vertreter des Bürgermeisters, den ungewohnten Anblick und fügt schmunzelnd hinzu: „Aber keine Sorge, das ändern wir schon noch.“

Weiberg war in den vergangenen Jahren die rechte Hand von Bürgermeister Wolfgang Rodewald, der sich nach zwei Amtszeiten, im Alter von 69 Jahren, in den Ruhestand verabschiedet. Nun möchte Weiberg seinem Nachfolger unterstützend zur Seite stehen. Für die nächsten fünf Jahre ins Amt gewählt haben die Kirchlintler Arne Jacobs, den 39-jährigen Christdemokraten aus Holtum (Geest), der bisher keine Verwaltungserfahrung hat.

Sorgfältige Übergabe der Amtsgeschäfte

Die Übergabe der Amtsgeschäfte habe einige Zeit in Anspruch genommen, berichten der alte und der neue Verwaltungschef. „Herr Rodewald hat sich viel Zeit für mich genommen. Das hat mir enorm geholfen, in die Themen reinzukommen.“ Die meisten davon kenne er bereits durch seine jahrelange Gemeinderatsarbeit. „Deswegen waren mir die Überschriften direkt vertraut. Als es aber in die Details ging, habe ich festgestellt, wie viel ich noch nicht weiß.“ Rodewald beruhigt: „Ich bin sehr optimistisch, dass sich Herr Jacobs schnell einarbeiten wird, denn nicht zuletzt hat er gute Amtsleitungen an seiner Seite, die ihm helfen, sich zurechtzufinden.“

Eines sei klar, er werde nicht am Montag ins Rathaus kommen und dort alles umkrempeln. „Dafür läuft es viel zu gut hier“, so Jacobs. „Ich hatte es immer geahnt, jetzt bin ich auch überzeugt davon, dass Herr Rodewald einen sehr gut aufgestellten Laden hinterlässt.“ Aber natürlich werde es unter ihm langfristig auch Veränderungen geben. „Und das ist richtig so“, sagte Rodewald. „Wer glaubt, in einer Behörde ändere sich nur alle 100 Jahre etwas, der täuscht sich.“ Die Digitalisierung der Verwaltung sei in den kommenden Jahren ein zentrales Thema. Rodewald legte seinem Nachfolger ans Herz, dem Wandel gegenüber stets offen zu sein. Die Rathausmitarbeiter seien es, versicherte er.

Am Montag gleich die erste Ratssitzung

Am Abend seines ersten Arbeitstages, Montag, 1. November, wird Jacobs erstmals eine Ratssitzung „auf der anderen Seite“ erleben, wird nicht mehr bei seinen Parteifreunden, sondern auf Seiten der Verwaltung sitzen. Eine Herausforderung für den langjährigen Kommunalpolitiker? Jacobs lacht. „Ich habe richtig große Lust darauf.“ Er habe kürzlich bereits ein erstes Gespräch mit den Fraktionsvorsitzenden geführt – als designierter Bürgermeister. Und ihm habe die neue Rolle richtig gut gefallen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Sechs Monate Audible inkl. Gratis-Hörbücher für monatlich 4,95 Euro statt 9,95 Euro

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

Das sind die Minister und Ministerinnen der Ampel-Koalition

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

iPhone 13 jetzt schon sichern – zu diesen Hammer-Konditionen

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Angela Merkel: die wichtigsten Momente ihrer Karriere

Meistgelesene Artikel

Verdener Weihnachtsmarkt auf der Kippe

Verdener Weihnachtsmarkt auf der Kippe

Verdener Weihnachtsmarkt auf der Kippe
Immer mehr Apotheken testen

Immer mehr Apotheken testen

Immer mehr Apotheken testen
2G-plus: „Es brodelt“

2G-plus: „Es brodelt“

2G-plus: „Es brodelt“
Inhaberpaar des Fährhauses „Am Streek“ in Thedinghausen beklagt 2G-plus-Vorgabe – und testet selbst

Inhaberpaar des Fährhauses „Am Streek“ in Thedinghausen beklagt 2G-plus-Vorgabe – und testet selbst

Inhaberpaar des Fährhauses „Am Streek“ in Thedinghausen beklagt 2G-plus-Vorgabe – und testet selbst

Kommentare