Theater zum Turmfest am 7. August: „Jichenseen mutt freen“

In Holtum (Geest) muss dringend geheiratet werden

Die Schauspieler aus Holtum proben fleißig ihr neues Stück „Jichenseen mutt freen“.

Holtum (Geest) - In Holtum (Geest) wird geheiratet. Nein, muss leider geheiratet werden, um bei der Wahrheit zu bleiben. In „Jichenseen mutt freen“ erzählt die Theatergruppe aus Holtum die Geschichte von den Brüdern Florian und Oliver, von denen keiner besonders scharf darauf ist, vor den Traualtar zu treten. Aber einer muss, sonst gibt’s Ärger mit Tante Inge. Das humorvolle Stück wird auf Plattdeutsch im Rahmen des Turmfestes am Sonntag, 7. August, aufgeführt.

Und darum geht es: „Tante Inge hat die Nase voll davon, für ihre beiden Neffen den Haushalt zu führen. Die beiden Stubenhocker leben nur für die Wissenschaft und haben darüber, so scheint es, ihre sozialen Kompetenzen eingebüßt. Inge setzt ein Ultimatum: Es muss eine Frau ins Haus oder sie kündigt. Einer der beiden muss heiraten“, schreibt der Mahnke-Theaterverlag in seiner Inhaltsangabe.

Und weiter: „Oliver und Florian sind entsetzt, ihre harmonische Ruhe soll dahin sein? Es gibt ein Gerangel darum, wer von beiden nun die Verantwortung übernehmen soll. Inge hat derweil schon die passende Partie in Gestalt von Laura, die Tochter einer Freundin, eingeladen. Laura weiß allerdings noch nichts von ihrem Glück, und als die beiden Männer Laura kennenlernen, ist jeder von ihnen großmütig bereit, sich für den anderen aufzuopfern...“

Die Theatergruppe aus Holtum (Geest) führt am Sonntag, 7. August, diese amüsante plattdeutsche Komödie aus der Feder von Joachim Grabbe im Dorfgemeinschaftshaus, Hinterm Brink 2, auf. Veranstaltungsbeginn ist im Rahmen des Holtumer Turmjubiläums gegen 15 Uhr, Einlass etwas eher. „Alle Singles, Paare und natürlich auch Ehepaare sind herzlich eingeladen“, schreiben die Mitglieder der Theatergruppe in ihrer Einladung.

Mehr zum Thema:

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Eindrücke von der Messe Fairnet-City

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Baustelle an der Leester Straße: Geschäfte klagen über Einbußen

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Jonas Jäschke geht mit seiner Kamera auf Amphibienjagd

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Hunderttausende Narren bei Rosenmontagszügen

Meistgelesene Artikel

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

Bernhard Böden „Achimer Unternehmer des Jahres 2017“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

„Einer hat da wohl nicht mitgedacht“

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall: 24-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Showkellnerin zum Frühstück

Showkellnerin zum Frühstück

Kommentare