Rundgang durch Werkstätten

Herbstmarkt in Schafwinkel lockt zahlreiche Besucher

Groß war die Auswahl an Handwerkskunst.

Schafwinkel - Es braucht Geduld, wenn man einen kapitalen Hirsch erlegen will, das wissen nicht nur Jäger, sondern jetzt auch die Mitbietenden bei einer amerikanischen Versteigerung in Schafwinkel. Anlässlich des dortigen Marktes wurde ein besonders schöner, strahlend gelber Hirsch auf die amerikanische Art veräußert.

Am Ende waren über 300 Euro für die Bewohner im Hut und weil die beiden letzten Euros zeitgleich hineingeworfen worden waren, musste dann noch die Münze entscheiden. Die Madonna brachte Monique Herrmann Glück. Die Kirchlintlerin ist nun stolze Besitzerin eines Hirsches aus Pappmaché. Das Nachsehen hatte Laurenz Lambertz, Koch bei der Tragenden Gemeinschaft. Er nahm es mit Humor, vielleicht wohlwissend, dass er in Sachen Hirsch auch noch auf die Gefriertruhe zurückgreifen kann.

Rundum zufrieden wirkte Hans Bergmann-Reeb. Der Geschäftsführer bewies echte Marktschreier-Qualitäten: „Kommen Sie näher, kommen Sie ran. Egal, ob Kind, Frau oder Mann.“ Und sie kamen, die Bieter. Immer mehr beteiligten sich an der Versteigerung. Euro um Euro, manchmal waren es auch gleich mehrere, füllte sich der Hut des Geschäftsführers. Das Ganze hatte auch durchaus Unterhaltungswert, wenn Mann der Dame mit charmanten Worten den Vortritt beim Bieten ließ. Was für eine charmante Heuchelei, die für entsprechendes Gelächter sorgte.

Ein echter Hingucker: Der Hirsch wechselte bei einer amerikanischen Versteigerung den Besitzer. - Foto: Bruns

Nach der Versteigerung wanderte der Hirsch übergangsweise zurück in seine Geburtsstätte, die Papierwerkstatt der Tragenden Gemeinschaft. Schließlich wollte Familie Herrmann noch bummeln gehen. Zu sehen gab es reichlich.

Beim Schafwinkler Markt werden die von den Bewohnern der Tragenden Gemeinschaft über das Jahr gefertigten Produkte zum Kauf angeboten. Rund 40 Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen leben und arbeiten auf zwei benachbarten Höfen im Ortskern von Schafwinkel. Der älteste Bewohner ist mittlerweile über 80 Jahre alt.

Es gibt ein Atelier, eine Tischlerei, eine Papier- und Kreativwerkstatt sowie eine Weberei. Alle Werkstätten standen den Besuchern offen. Die dort gefertigten Produkte, wie Bienenwachskerzen, Teppiche, Lampen, Kalender und vieles mehr wurden zum Verkauf angeboten. Außerdem waren Gastaussteller vertreten, die sich über das gesamte Gelände verteilten.

Hochbetrieb beim Schafwinkler Markt

Auf der Diele des Oelfkenhofes gab es Kaffee und Kuchen und im hinteren Bereich des Hofes frisch gebackene Pizza. Überall auf dem Gelände brannten entlang der Wege kleine Feuerchen und es herrschte Betrieb wie an keinem anderen Tag im Jahr.

Nicht nur für die Bewohner ist dieser Tag immer etwas Besonderes. „Atmosphärisch merkt es jeder und es ist eine große Freude. Aber aufgeregter sind die Mitarbeiter“, gestand Marita Boettcher, selbst in der Kreativwerkstatt engagiert im Einsatz. 

wb

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Altpapiercontainer gerät in Brand

Altpapiercontainer gerät in Brand

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

Meistgelesene Artikel

Bessere Konditionen für Verwaltungs-Vize Roland Link

Bessere Konditionen für Verwaltungs-Vize Roland Link

Rotary Club spendet Geburtshilfe der Aller-Weser-Klinik Hightech-Simulationspuppe

Rotary Club spendet Geburtshilfe der Aller-Weser-Klinik Hightech-Simulationspuppe

Fahrplanwechsel auch für Schulbus

Fahrplanwechsel auch für Schulbus

Stadtschülerrats-Sprecherin Saskia Zwilling strebt Führungsposition an

Stadtschülerrats-Sprecherin Saskia Zwilling strebt Führungsposition an

Kommentare