Heimatverein lädt ins Amtshaus ein / Lea aus Hessen lernt Knipp kennen

Wie es früher war: Schlachtefest in Westen

+
„Volles Haus“ beim Schlachte-Essen des Heimatvereins Westen. Aufgrund des wiederum großen Erfolges wird es auch 2017 wieder ein Schlachte-Essen geben. Fotos Kattwinkel

Westen - Zufriedene Gesichter gab es sowohl bei der Vorsitzenden Margret Herbst und ihrem Team, als auch bei den knapp 60 Gästen beim Schlachte-Essen des Heimatvereins Westen im Mehrgenerationenhaus/Amtshaus Westen.

Die Veranstaltung sollte an die früheren Zeiten erinnern, in denen es üblich war, in vielen Haushalten und auf den Bauernhöfen in der kalten Jahreszeit zu schlachten und dieses Ereignis gemeinsam mit Helfern und Nachbarn mit einem Essen zu feiern. Die einen freuten sich über die sehr gute Resonanz, die anderen über die große Auswahl und den guten Geschmack des Angebotes. Das reichte von leckerer Bouillon über Knipp, Wellfleisch, Schmalz und zahlreiche Hausmacher- Wurstsorten sowie verschiedenen Brotsorten.

Für die elfjährige Lea Koke aus Seligenstadt (Hessen), die mit ihren Eltern die Großeltern besuchte, war es ein besonderes Erlebnis. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben hatte sie Knipp dem Teller. „Es hat mir sehr gut geschmeckt“, so Lea nach der schmackhaften Premiere. Verzichten musste sie allerdings auf den traditionell üblichen „Verdauungsschluck“ nach dem Essen. Aufgrund des wiederum großen Erfolges werde es auch 2017 wieder ein Schlachte-Essen geben, versprach die Vorsitzende des Heimatvereins Westen, Margret Herbst.

kt

Mehr zum Thema:

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Germanwings-Jahrestag: Lubitz-Vater bezweifelt Alleinschuld

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Fünf Rückkehrer beim Werder-Training am Freitag

Neue Tragödie im Mittelmeer

Neue Tragödie im Mittelmeer

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

Meistgelesene Artikel

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Mehrere Verletzte bei Unfall auf der A27

Kommentare