Bufdi-Stelle in der Flüchtlingshilfe

„Habe viel über einzelne Schicksale erfahren“

Kirchlinteln - „Bei mir hat das Jahr im Bundesfreiwilligendienst in der Flüchtlingshilfe einen tiefen Eindruck hinterlassen“, berichtet Johannes Behling aus Verden. Seit August vergangenen Jahres leistet er bei der Gemeinde Kirchlinteln seinen Bundesfreiwilligendienst und ist zur Unterstützung bei der Koordination der Flüchtlingshilfe eingesetzt.

Johannes wollte nach erfolgreich abgeschlossenem Abitur das Jahr im Bundesfreiwilligendienst zur beruflichen Orientierung nutzen und sich im Bereich der Flüchtlingshilfe engagieren. So kam es sehr gelegen, dass die Gemeinde Kirchlinteln gerade eine Nachfolge für den in der Koordination der Flüchtlingshilfe eingesetzten „Bufdi“ suchte. Die Aufgaben in diesem Bereich umfassen neben der direkten Hilfe für die Geflüchteten, wie zum Beispiel Fahrten zu Ärzten oder Unterstützung bei Behördengängen, auch das Sammeln und Bündeln von Informationen für die Geflüchteten. Der „Bufdi“ ist aber auch Anlaufstelle für die vielen ehrenamtlichen Helfer.

Johannes Behling.

„Die Flüchtlingshilfe ist vielfältig und erfordert Flexibilität und Kreativität. So konnte Johannes für einzelne Geflüchtete Praktikumsplätze organisieren, andere wiederum begleitete er zu den Anhörungsterminen beim Bamf. Er hat viel über einzelne Schicksale erfahren. Freud und Leid lagen oft dicht beieinander“, berichtet die Gemeindeverwaltung in einer Pressemitteilung. Zusammenfassend habe Johannes das „Bufdi-Jahr“ Freude bereitet, ihm viele neue Erkenntnisse gebracht, neue Perspektiven zum Thema „Flucht“ eröffnet und vor allem Kontakte zu vielen Geflüchteten, Ehrenamtlichen und sonst in die Thematik involvierten Menschen hergestellt.

„Johannes hat die Gemeindeverwaltung ganz erheblich und erfolgreich unterstützen können. Aufgrund der positiven Erfahrungen möchte die Gemeinde Kirchlinteln das Projekt fortsetzen und bietet die Stelle für eine Nachfolgerin / einen Nachfolger weiterhin an. Für die Leistung des Bundesfreiwilligendienstes wird ein monatliches Taschengeld gewährt, die Sozialversicherung ist sichergestellt und bis zum 25. Lebensjahr könnte sogar noch ein Kindergeldanspruch gegeben sein“, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Interessierte können sich an die Gemeinde Kirchlinteln, Stefan Schulz, Am Rathaus 1, 27308 Kirchlinteln, wenden – oder telefonisch unter 04236/87-38 beziehungsweise per E-Mail an stefan.schulz@kirchlinteln.de.

Rubriklistenbild: © imago/Michael Schick

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Horror-Crash auf der A81 am Samstag - die Bilder

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Fotostrecke: Werder beim Blitzturnier in Essen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Meistgelesene Artikel

Biker flieht vor der Polizei und gefährdet Verkehr in Verden

Biker flieht vor der Polizei und gefährdet Verkehr in Verden

Für Kinderglück: Cluvenhagener Paar reist mit 190er Benz um die Welt

Für Kinderglück: Cluvenhagener Paar reist mit 190er Benz um die Welt

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Frank Tödter regiert nun das Völkerser Schützenvolk

Baugebiet Schneiderburg II: Investor will bald anfangen zu bauen

Baugebiet Schneiderburg II: Investor will bald anfangen zu bauen

Kommentare