1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Verden
  4. Kirchlinteln

Kirchlinteln: Gemeinde zahlt kräftig für den Hausumbau

Erstellt:

Kommentare

Älteres Bauernhaus mit modernem Eingang
Besonders auf ehemaligen Hofstellen gibt es noch viel Potenzial für Wohnraum. Ein echtes Schmuckstück ist zum Beispiel bereits vor einigen Jahren der alte Rinder- und Pferdestall auf dem Hof Carstens in Kirchlinteln geworden. Hier sind damals nach einem Umbau gleich mehrere Wohnungen entstanden, die auch alle vermietet sind. © Leeske

In Kirchlinteln steht viel ungenutzter Wohnraum zur Verfügung. Jetzt will die Gemeinde Eigentümern einen Umbau zu Wohnungen schmackhaft machen.

Kirchlinteln – Der Landkreis Verden hat ein Programm zur Schaffung von Wohnraum aufgelegt. Zielsetzung des Programms ist es, durch einen finanziellen Anreiz die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum in bestehenden Immobilien im Landkreis Verden zu fördern. Die Gemeinde Kirchlinteln möchte dieses nun aufgreifen und entsprechend aufstocken, informiert sie in einer Pressemitteilung.

Zum Hintergrund: Immobilieneigentümer, die nicht für Wohnzwecke genutzte Räume oder Immobilien zu Wohnzwecken umbauen und sanieren, können durch dieses Programm auf Antrag einen Zuschuss von bis zu 8 000 Euro und maximal 20 Prozent der Investitions- und Instandhaltungsaufwendungen je Wohnung erhalten. Förderfähig sind zum Beispiel Kosten der Elektroinstallation, Heizungs- und Sanitäranpassungen und Wärmedämmungsmaßnahmen. Das Vorliegen der Antragsvoraussetzungen wird bei einer Besichtigung der betreffenden Räume geprüft.

Eine Bedingung der Zuschussgewährung ist die anschließende Vermietung zu einem angemessenen Mietpreis. Die angemessenen Mietpreise, bestehend aus Kaltmiete plus Nebenkosten ohne Heizung, unterscheiden sich je nach Kommune und betragen für die Gemeinde Kirchlinteln 6,90 Euro je Quadratmeter.

„Die Gemeinde Kirchlinteln mit vielen großen Häusern, insbesondere auf ehemaligen landwirtschaftlichen Hofstellen, verfügt über ein großes Wohnraumpotenzial, das aktuell nicht vollständig genutzt wird“, beschreibt Bürgermeister Arne Jacobs die Situation vor Ort.

„Vor dem Hintergrund dringend benötigter kleiner und mittelgroßer Wohneinheiten in der Gemeinde und dem gleichzeitigen Ziel der Ressourcen-Schonung durch Nutzung des vorhandenen Gebäudebestands und ohne Versiegelung zusätzlicher Flächen ist das Programm des Landkreises ausdrücklich zu begrüßen“, so Jacobs weiter.

Der Gemeinderat hat unlängst für den Haushalt des Jahres 2022 Mittel in Höhe von 10 000 Euro zur Schaffung von Wohnraum bereitgestellt. Nun wird sich der Ausschuss für Finanzen und serviceorientierte Verwaltung in der nächsten Sitzung am 19. Mai mit einer entsprechenden Sitzungsvorlage befassen. Der Verwaltungsvorschlag sieht vor, durch Gemeindemittel die Gesamtförderung auf bis zu 10 000 Euro (8 000 Euro Landkreis plus 2 000 Euro Gemeinde bei maximal 25 Prozent der Investitions- und Instanthaltungskosten) zu erhöhen. Dieses erhöhe die Attraktivität des Programms und setze für Immobilieneigentümer einen zusätzlichen Anreiz.

Antragsteller, die eine Zusage des Landkreises erhalten haben, sollen auch für die Gemeinde Kirchlinteln als zuschussberechtigt gelten. Eine gesonderte Prüfung der Antragsvoraussetzung wäre damit entbehrlich.

Abschließend entscheidet der Kirchlintler Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag, 23. Juni.

Auch interessant

Kommentare