Erfolgreiches Jahr für die Allerfähre / Ohne Kohlendioxid-Ausstoß seit 1997

343 Gäste zum Abschluss der 23. Saison

Die allerletzte Fährfahrt zum Geläut der Westener Kirchenglocken war wieder eine Längsfahrt auf der Aller – mit überwiegend Fährleuten an Bord. Foto: Lühning

Otersen/Westen – Mit 343 Fährgästen beendeten die Ehrenamtlichen der Solar-Allerfähre ihre 23. Saison. Kassenwart Finn Rowohlt gab bekannt, dass seit Mai an den Wochenenden mehr als 5 000 Radwanderer und Fußgänger sicher über die Aller befördert wurden.

Nach zehn Stunden Fährdienst läuteten die Glocken der St.-Annen-Kirche feierlich die Saison aus, die mit einem Rekordergebnis von 343 zahlenden Fährgästen gekrönt wurde. Dank der Eröffnung der Verdener Radweg-Brücke waren an diesem Tag im Südkreis viele Radwanderer unterwegs und nutzten auch die schwimmende Brücke vor der Kulisse von Kirche und Amtshaus am Allerdeich in Westen.

Während zahlreiche junge Fährleute selbst auf dem Aller-Radweg radelten und die neue Brücke über die Aller zwischen Verden und Wahnebergen testeten, versorgten andere Ehrenamtliche die Gäste an der Fährstelle Otersen mit Getränken und Bratwürsten vom Grill.

Die Saison 2019 geht beim Heimat- & Fährverein Otersen als Erfolg in die Geschichte ein und das gleich aus mehreren Gründen, „weil es für uns nicht nur auf die Gästezahl ankommt“, ist sich der Vereinsvorstand einig. Technisch hätten die Fotovoltaik-Anlage zur Sonnenstrom-Erzeugung und die von einem Elektromotor umweltfreundlich angetriebene Solarfähre wieder einwandfrei funktioniert, berichtete Technikwart Karlheinz Bruns. Bereits seit 1997 ist die Allerfähre ohne Ausstoß von Kohlendioxid unterwegs und die Idylle an und auf dem Fluss wird nicht durch laute Verbrennungsmotoren gestört.

Mehrere junge Erwachsene haben in diesem Jahr erfolgreich die Prüfungen für den Sportboot-Führerschein absolviert und in der Praxis ihre Fähigkeiten als neue Fährschiffer unter Beweis gestellt. „Wir haben eine gute Altersstruktur mit Aktiven zwischen 20 und 70“, freute sich Vereinsvorsitzender Günter Lühning.

Als Dank für die ehrenamtlichen Fährleute gab es ein gemütliches Fährschiffer-Fest im Aller-Café und wenige Wochen später waren die Fährleute im August dann wieder Gastgeber beim „Konzert am Fluss“ mit dem Shanty-Chor aus Verden. 2020 soll es wieder so ein Konzert direkt an der Aller geben.

Dank des ehrenamtlichen Engagements von fast 70 aktiven Frauen und Männern konnte der Verein das Benutzungs-Entgelt, „Fährtaxe“ genannt, mit 1,50 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder – jeweils einschließlich Fahrrad – konstant halten. Das soll auch im Jahr 2020 so bleiben.  tl

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: „Ischa Werder“ auf dem Freimarkt

Fotostrecke: „Ischa Werder“ auf dem Freimarkt

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Trump: Türkei verkündet dauerhafte Waffenruhe in Nordsyrien

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Schnuffi - verzweifelt gesucht

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Tui setzt auf eigene Hotels und Ausflüge

Meistgelesene Artikel

Amok: Übung für den Ernstfall

Amok: Übung für den Ernstfall

Vergleich für Dr. Werner Schade keine Option

Vergleich für Dr. Werner Schade keine Option

Abschiedsflüge nach 32 Jahren: Luftfahrt-Verein beendet eine Ära

Abschiedsflüge nach 32 Jahren: Luftfahrt-Verein beendet eine Ära

Fahrlässige Tötung - Gericht verurteilt 88-Jährigen

Fahrlässige Tötung - Gericht verurteilt 88-Jährigen

Kommentare