Firma und Vereinsmitglied unterstützen den Heimatverein Luttum mit großzügigen Spenden

Defibrillator auf dem Dorfplatz

+
Große Freude bei allen Beteiligten über den Defibrillator für Luttum.

Luttum - Dank großzügiger Spenden eines Luttumers und Vereinsmitgliedes sowie der Firma WM-Teamsport Meier konnte der Luttumer Heimatverein einen Defibrillator anschaffen, der jetzt auf dem Dorfplatz neben der Feuerwehr frei zugänglich für jedermann Leben retten könnte.

Bei der Übergabe wurde das sich selbst erklärende Gerät demonstriert und an Heike Nodorp vom Heimatverein und Peter Meyer von der Feuerwehr übergeben, die die Verantwortung für Wartung und Information übernehmen.

„Wir freuen uns sehr über dieses wichtige Gerät und werden es zum Beispiel zu Unfällen, zu denen wir als Ortsfeuerwehr gerufen werden, sofort mitnehmen“, sagte Meyer.

Fragen rund um den Defibrillator beantworten beide gerne. „Angst vor dem Einsatz des Gerätes braucht niemand zu haben, dennoch hoffen wir, es nie benutzen zu müssen“, so Nodorp. Infos gibt es demnächst auch auf der Luttumer Homepage.

Mehr zum Thema:

Jeep Compass: Der kleine Häuptling sucht einen neuen Kurs

Jeep Compass: Der kleine Häuptling sucht einen neuen Kurs

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Meistgelesene Artikel

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Zwei Stunden in Arztpraxis gefangen

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Schlussstrich unter angebliche Sexaffäre

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Kurzes Leben endet nach Zwangsarbeit am Galgen

Erst Stromausfall, dann kein Wasser

Erst Stromausfall, dann kein Wasser

Kommentare