Zahlreiche Kräfte rücken an

Mit Kerzen gegen die Kälte: Feuer droht Fachwerkhaus zu zerstören

Feuer Gewächshaus Kirchlinteln
+
Kerzen in einem Gewächshaus haben in Kirchlinteln einen Brand verursacht.

In der sprichwörtlich letzten Sekunde konnte die Feuerwehr am frühen Freitagmorgen einen Dachstuhlbrand im Ortskern von Kirchlinteln verhindern. Der Auslöser des Feuers ist durchaus kurios.

Kirchlinteln - Um kurz vor 6 Uhr hatten Anwohner ein Feuer vor ihrem Fachwerkhaus bemerkt. Die Flammen drohten in den Dachstuhl zu ziehen. Daraufhin löste die Leitstelle ein „Feuer 3“ aus. Zahlreiche Ortsfeuerwehren aus der Gemeinde sowie die Drehleiter aus Verden wurden alarmiert. Zusätzlich rückte das Deutsche Rote Kreuz mit mehreren Fahrzeugen aus.

Mit einem Schnellangriff konnte das Feuer so schnell gelöscht werden, dass mehrere anfahrende Fahrzeuge bereits umkehren konnten. Von einer Steckleiter aus nahmen die Einsatzkräfte Dachziegel ab, um nach Glutnestern in dem Dach zu suchen.

Laut der Feuerwehr hatte es zuerst in einem kleinen Gewächshaus direkt vor dem Haus gebrannt. Aufgrund der kühlen Temperaturen in der Nacht hatten die Hausbewohner versucht die jungen Gemüsepflanzen mit Kerzen warmzuhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Food-Trip: Diese Schwarzwaldmädels gehen ihren eigenen Weg

Meistgelesene Artikel

Drei Flussarme in Hiddestorf

Drei Flussarme in Hiddestorf

Fernab vom Trubel der Volksfeste

Fernab vom Trubel der Volksfeste

VW-Dieselgate: Verdener Anwalt führt Musterprozess mit 21.000 Klägern

VW-Dieselgate: Verdener Anwalt führt Musterprozess mit 21.000 Klägern

Neustart für das Verwell

Neustart für das Verwell

Kommentare