Autofahrer ignorieren Verbotsschild / Landkreis: Baustelle ab Montag komplett dicht

„Erstaunlich viele Anlieger in Armsen“

Eine Straße mit einem Schild: Durchfahrt verboten, Anlieger frei.
+
Welche Anliegen die zahlreichen Autofahrer haben, die in diesen Tagen durch die Baustelle in Armsen fahren, ist nicht überliefert. Klar ist aber: Nächste Woche ist hier komplett dicht, denn eine neue Asphaltschicht wird auf die Kreisstraße aufgebracht.

Wer nicht in Armsen wohnt und dort auch nichts zu erledigen hat, der sollte die kommenden Wochen und Monate den Ort umfahren. „Die K 38 Armsener Dorfstraße wird in der gesamten Ortslage von Montag, 11. Oktober, um 6 Uhr, bis Freitag, 17. Dezember, voll gesperrt“ schreibt der Landkreis Verden in einer Pressemitteilung – und meint das auch so.

Armsen – Was das für die Einwohner bedeutet, erklärte Ortsvorsteher Hermann Ramme in einem Pressegespräch. „Ich werde seit Tagen von Dorfbewohnern auf das Thema angesprochen“, sagte Ramme. Und auch bei der Verdener Aller-Zeitung haben sich schon verunsicherte Eltern gemeldet, die nicht wissen, wie ihre Kinder kommende Woche zur Schule kommen sollen, nachdem unterschiedliche Informationen über die Busverbindungen die Runde machten. Ramme hat deswegen beim Landkreis und auch bei Allerbus nachgefragt und kann nun erklären, was in den kommenden Wochen eigentlich genau vorgesehen ist. „Zunächst einmal ist es wichtig zu betonen: Die Sanierung der Kreisstraße ist eine schon lange geplante Angelegenheit, die eine gute Sache für Armsen ist.“

Arbeiten haben im Sommer begonnen

Die Arbeiten und damit die Beschränkungen für Autofahrer hätten wie angekündigt am 26. Juli diesen Jahres begonnen, zunächst mit einer einspurigen Verkehrsführung mit Ampel an der Baustelle vorbei. „Im Zuge der Sanierung werden zum Beispiel endlich die Bordsteine an den Einfahrten abgesenkt, sodass Radfahrer und Fußgänger nicht ständig Hindernisse vor sich haben. Auch die Gossen werden erneuert. Da gibt es Schäden, die man vielleicht nicht auf den ersten Blick sieht, die aber über die Jahre entstanden sind.“ Auch, dass die Kreisstraße einen neuen Fahrbahnbelag bekomme, sei eine gute Sache.

Nächste Woche wird Asphalt aufgebracht

Wie von der Kreisstraßenmeisterei gestern zu erfahren war, seien trotz des Schildes „Durchfahrt verboten – Anlieger frei“ in den vergangenen Wochen zahlreiche Autofahrer durch die Baustelle gefahren. „Es ist erstaunlich, wie viele Menschen Anlieger sind“, sagte ein Mitarbeiter gestern auf Nachfrage. Weil in Kürze aber der Asphalt aufgebracht werde, müsse damit Schluss sein. Die direkten Anlieger der Dorfstraße seien gesondert darüber informiert worden, zu welchen Zeiten sie ihre Grundstücke erreichen können. Alle anderen müssen diesen Teil der Ortschaft ab Montag komplett meiden.

In der Woche ab dem 18. Oktober beginnt dann der nächste Bauabschnitt von der Ortsmitte bis zur Einfahrt der Gärtnerei Oestmann, die nur noch aus Richtung Weitzmühlen beziehungsweise Luttum zu erreichen sein wird. Diese Baustelle ist bis Mitte Dezember vorgesehen. Wer kein Anliegen in Armsen hat, umfährt den Bereich bis dahin weiträumig: Die Umleitungsstrecke führt von Nedden über Hohen, Luttum, Eitze nach Weitzmühlen und wird über Hinweistafeln ausgeschildert.

Einschränkungen im Schülerverkehr

Die Bauarbeiten haben natürlich auch Auswirkungen auf den Busverkehr. „Das ist natürlich echt blöd gelaufen, würden die Asphaltarbeiten eine Woche später durchgeführt, hätten wir bereits Schulferien“, sagte Ramme, der Verständnis für die verärgerten Eltern zeigt. Denn der Schülerverkehr könne kommende Woche nur zum Teil aufrecht erhalten werden: Die Haltestellen in Hohenaverbergen, Glinn, und in Armsen Alte Eichen, Ortsmitte, Kattensteert, Im Sande und Am Dreieck könnten baustellenbedingt nicht angefahren werden. Einzig die Fahrt um 6.58 Uhr von Hohenaverbergen, Haltestelle Glinn, zur Schule Am Lindhoop in Kirchlinteln könne angeboten werden, berichtet Nils Wolter von Deylen von Allerbus. Für den Rückweg der Schüler von Verden sei kurzfristig die Möglichkeit geschaffen worden, von der Haltestelle Hohenaverbergen, Klinkerstraße, um 12.55 Uhr, 13.55 Uhr und 15.55 Uhr mit einem Kleinbus (Achtsitzer) nach Armsen zu kommen. Im zweiten Bauabschnitt ab 18. Oktober könne dann die Haltestelle Katten-steert in Armsen nicht bedient werden.

Die Baustellenfahrpläne werden auf der Homepage www.allerbus.de veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Verden: Trostpflaster für Domweih-Fans

Verden: Trostpflaster für Domweih-Fans

Verden: Trostpflaster für Domweih-Fans
Handstaubsauger geht in Flammen auf – PKW und Carport abgebrannt

Handstaubsauger geht in Flammen auf – PKW und Carport abgebrannt

Handstaubsauger geht in Flammen auf – PKW und Carport abgebrannt
18-Jähriger rast gegen Baum: Tödlicher Unfall zwischen Dörverden und Westen

18-Jähriger rast gegen Baum: Tödlicher Unfall zwischen Dörverden und Westen

18-Jähriger rast gegen Baum: Tödlicher Unfall zwischen Dörverden und Westen
Mehrgenerationenhaus in Verden: Von jung bis alt alle<br/>unter einem Dach

Mehrgenerationenhaus in Verden: Von jung bis alt alle
unter einem Dach

Mehrgenerationenhaus in Verden: Von jung bis alt alle
unter einem Dach

Kommentare