Hohener feiern Jubiläum beim „Drommelbeck“

Deftiges Gulasch als Trost

Ein bisschen feiern geht immer: Die Hohener ließen sich das Gulasch schmecken.
+
Ein bisschen feiern geht immer: Die Hohener ließen sich das Gulasch schmecken.

Hohenaverbergen – Statt Schützenfest wurde in Hohenaverbergen Gulasch serviert, und das kam bei den Gästen gut an. „Die Aktion war ein gelungener Beitrag des Vereinswirts“, lobten die Besucher. Zugleich war das Essen eine kleine Entschädigung für das ausgefallene Jubiläumsfest. Nachgefeiert werden soll im kommenden Jahr.

Verzehrt wurde das Gulasch, der sogenannte „Schützenfest-Knaller“, am idyllisch gelegenen Teich gegenüber dem „Drommelbeck“. Unter der Beachtung der Einschränkungen aufgrund der Pandemie wurde das Essen serviert. Trotz des Abstandsgebots gab es interessante Gespräche. Auch die Kaffeetafel stieß auf vielfache Resonanz.

Vorsitzender Helmut Söhn erinnerte daran, das auf dem jetzt genutzten Grundstück, etwa 100 Meter von der Schützenhalle entfernt, bis Mitte der 1990er-Jahre das Festzelt stand. Söhn dankte dem Vereinswirt und dessem Team für den Beitrag zum „Kein-Schützenfest 2020“. Auch für die Vereinsmitglieder, die sich an den Vorbereitungen beteiligt hatten, gab es viel Anerkennung.  rö

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

Im Alter mit Hilfsmitteln flexibel bleiben

25 Jahre Renault Sport Spider

25 Jahre Renault Sport Spider

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

"Missão Final" geht weiter: RB Leipzig entzaubert Atlético

Ölkatastrophe auf Mauritius

Ölkatastrophe auf Mauritius

Meistgelesene Artikel

Begehrte Früchte am Wegesrand

Begehrte Früchte am Wegesrand

Image steht auf dem Spiel

Image steht auf dem Spiel

Dritter Stellplatz als künftige Reserve

Dritter Stellplatz als künftige Reserve

Römische Münze in Germanenhand

Römische Münze in Germanenhand

Kommentare