Waldkinder am Bremer Flughafen: Spannung von der Sicherheitskotrolle bis zur Feuerwehr

Brotdosen unter dem Röntgengerät

Auch die Mitarbeiter der Flughafenfeuerwehr freuten sich über den Besuch der neugierigen Waldkinder. - Foto: Levecke

Kirchlinteln - „Warum piept denn das?“ Als der Metalldetektor über Arme und Beine der Kirchlintler Buschkinners ging, sorgte das für allgemeines Kichern. Und als die Brotdosen in den Rucksäcken durch die Röntgenaufnahmen in der Sicherheitskontrolle auch noch sichtbar waren, wurden die Augen der drei- bis sechsjährigen Kinder riesengroß. Überhaupt: Wie groß so ein Flughafen ist! Während im täglichen Waldkindergarten Flugzeuge nur klein von unten durch die Baumwipfel beobachtet werden können, standen die Luftriesen hier „in echt“ vor den staunenden Besuchern.

Nach der Sicherheitskontrolle ging es unter fachkundiger Anleitung der Flughafenmitarbeiter Sascha Jaus und Axel Hartmann auf weitere Stationen. Mit dem Flughafenbus fuhr die aufgeregte Kindergartenmannschaft einmal übers ganze Gelände, dabei konnten schon die ersten Starts und Landungen von Urlaubs- und Linienflügen beobachtet werden.

Auf den Hügeln neben der Flugbahn wurde dann gefrühstückt und die Kinder sahen, dass neben den großen metallenen Vögeln auch eine ganze Menge Freunde aus dem Wald am Bremer Stadtrand leben. Die Kinder entdeckten zum Beispiel einen Falken, einen Reiher und einen Bussard.

Ein weiteres Highlight war der anschließende Besuch bei der Flughafenfeuerwehr mit ihrer riesigen Wasserspritze, die auch direkt vorgeführt wurde. Als die Kinder dann noch in die Fahrerkabine des großen Feuerwehrautos durften, war die Begeisterung grenzenlos und so mancher zukünftiger Berufswunsch wurde spontan besiegelt. Ganz still wurden die Kinder, als der Flughafenführer einen echten Flugzeugstart genau erklärte. Die Kinder sahen, wie die Brücke eingefahren wird, der Einweiser dem Flugzeug die Startposition zuweist und das Flugzeug langsam losfährt. Bevor das Flugzeug dann abhob, gab es noch ein langes Winken zwischen Piloten, Fluggästen und Waldkindern.

Die Kindergartenkinder haben eine Menge Eindrücke gesammelt und wissen jetzt ganz genau, was zum Beispiel ein Tower oder eine Stewardess ist. Auf der Rückfahrt im Bus gab es noch einige Erzählungen über eigene Flugerfahrungen oder Reiseziele, bevor dem einen oder anderen Kindergartenkind die müden Augen zufielen.

Für alle interessierten Eltern und Kindergartenkinder bietet der Kirchlintler Waldkindergarten „Lintler Buschkinners“ bald wieder einen Schnuppernachmittag, um sich vor Ort ein Bild des Kindergartens zu machen. Treffpunkt ist am Mittwoch, 26. Oktober, um 15.30 Uhr, am Parkplatz im Speckener Forst. Besuche sind aber nach Absprache aber auch an anderen Tagen jederzeit möglich.

Weitere Informationen gibt es im Internet.

www.lintler-buschkinners.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacke in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Meistgelesene Artikel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

Adrian Mohr punktet im Heimspiel

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

CDU bleibt stärkste Partei in Kirchlinteln

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Ottersberg wählt AfD nicht in Landtag

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Individuell gefertigte Medaille als Lohn für die Anstrengung

Kommentare