Ein besonderer Flohmarktfund

Hohenaverbergener Hobbyforscher spendet Kartenrarität

+
Wolfram Zoller (l.) und Hermann Meyer zeigen die Karte, die jetzt im Kreisarchiv aufbewahrt wird.

Hohenaverbergen - Mit einem Flohmarktfund überraschte dieser Tage der Hohenaverbergener Hobbyforscher Wolfram Zoller den Kreisarchivar Rolf Allerheiligen. Er konnte ihm eine große Wandkarte des Landkreises Verden überreichen, die 1892 angefertigt wurde und die in dieser Ausführung dem Kreisarchiv bisher nicht zur Verfügung stand.

Auf dieser Karte aus der Zeit des preußischen Königreiches sind Namen zu finden, die auf heutigen Karten nicht mehr auftauchen. Daher ist sie ein wichtiges Hilfsmittel, um alte Ortsnamen zuordnen zu können.

Wie Zoller berichtet, kann bei diesem Flohmarktfund vermutet werden, dass die Wandkarte ursprünglich aus dem Fundus einer Schule stammt. Sie sei wahrscheinlich beim Aufräumen eines Raumes zusammen mit Sperrmüll entsorgt worden. Zoller bittet in diesem Zusammenhang darum, achtsam zu sein mit historischen Aufzeichnungen. Was dem einen nutzlos erscheint, ist für die Nachwelt möglicherweise von großem Wert.

Der Flohmarktfund sorgte beim Verdener Kreisarchivar für Freudenausbrüche. Denn diese Karte passt zu dem 144 Seiten starken Buch, das Allerheiligen 1992 mit dem Titel „Dreifaches Kaiserhoch und rote Fahnen in Verden“ veröffentlichte. Berichtet wird hier über die Zeit des Landrates Seifert in Verden. Ihm wurde in der Reiterstadt mit einen Straßennamen ein Denkmal gesetzt. Die Landrat-Seifert-Straße ist eine Stichstraße (Sackgasse), die über die Borsteler Straße und Stumpeallee erreicht werden kann. Landrat Seifert war Auftraggeber zur Anfertigung der Wandkarte, die den Landkreis Verden zur Zeit des preußischen Königreiches widerspiegelt.

„Nach dem Beschlusse des Kreistages vom 31. Oktober 1892 angefertigt“ steht auf der noch relativ gut erhaltenen Karte.

Spuren dieses Landrates finden sich heute noch in den Chroniken der Eisenbahnfreunde, der Landwirtschaftsschule und anderen Einrichtungen. Sein emsiges Wirken galt dem Aufbau einer Infrastruktur sowie der Weiterbildung der Bevölkerung im Landkreis.

Der Hohener Wolfram Zoller darf nun ganz in Ruhe die Geschichte des Landrates nachlesen. Denn zum Dank dafür, dass er mit wachsamen Augen schon des Öfteren Verlorengeglaubtes erhalten hat, bekam er vom Kreisarchivar das Buch „Dreifaches Kaiserhoch und rote Fahnen in Verden“ geschenkt. - klm

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Rope Skipping: Seilspringen liegt wieder im Trend

Meistgelesene Artikel

Frühaufsteher sauer: Keine Brötchen mehr vor sieben Uhr

Frühaufsteher sauer: Keine Brötchen mehr vor sieben Uhr

Bedrängt und ausgebremst: Polizei sucht rücksichtslose Autofahrer

Bedrängt und ausgebremst: Polizei sucht rücksichtslose Autofahrer

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Neujahrsempfang von Gemeinde und VDS in Dörverden

Pro und Kontra: Soll das Podest vor dem Rathaus in Verden weg?

Pro und Kontra: Soll das Podest vor dem Rathaus in Verden weg?

Kommentare