Der Andere Weihnachtsmarkt in Kirchlinteln mit vielen Beteiligten aus dem Ort

Kerzen und Stifter-Wein im Angebot

+
Das Ehepaar Kock ist Stammgast auf dem Kirchlintler Markt.

Kirchlinteln - Seinem Namen alle Ehre machte wieder der Andere Weihnachtsmarkt in Kirchlinteln. Die Marktmeile befindet sich am Fuße der St. Petri-Kirche. Nicht außerordentlich groß, aber mit einer großen Beteiligung der Einwohner, darunter eine Schülerfirma, Fördervereine, Konfirmanden und die Bürgerinitiative gegen die Stromtrasse SuedLink.

Für die Erwachsenen gab es Informationen und die Möglichkeit, den Kampf gegen einen Trassenverlauf durch die Gemeinde Kirchlinteln zu unterstützen. Nur ein paar Meter weiter wurden rostige Gartenaccessoires, Heilsteine und Honigprodukte angeboten. Zahlreiche Aussteller verteilten sich auf Holzhütten, Zelte und im Gemeindehaus. Es gab Wichtel, Holz- und Handarbeiten, Kerzen, Karten, Produkte der Schülerfirma der Schule am Lindhoop, einen Bücherflohmarkt und vieles mehr.

Die Mädchen und Jungen aus der Kindertagesstätte „Unter den Buchen“, der Männergesangverein und der örtliche Spielmannszug sorgten für ein Programm in der Kirche. Gestern Morgen wurde ein Familiengottesdienst gefeiert, in dessen Anschluss es auf der Festmeile weiterging.

Für Speis und Trank hatten die Organisatoren reichlich gesorgt. Unter anderem gab es eine Kaffeetafel im Gemeindehaus, wo die St.-Petri-Stiftung ihren Stifter-Wein präsentierte. Für den guten Zweck sei es erlaubt, jeden Abend davon eine Flasche zu genießen, warb ein launiger Verkäufer. Empfehlenswerter ist es wohl eher, täglich die von Konfirmanden gefertigten Kerzen mit der St.-Petri-Kirche als Motiv anzuzünden.

Stammgast beim Kirchlintler Weihnachtsmarkt ist das Ehepaar Kock aus Ibbenbüren. Korbarbeiten wurden nicht nur verkauft, sondern vor Ort von Elisabeth Kock hergestellt. Ihr Mann arbeitete an einem Stuhlgeflecht. Diese vom Aussterben bedrohte Handwerkskunst habe er vor 20 Jahren von einem 87-Jährigen beigebracht bekommen. Dabei bedürfe es viel Geduld, denn jeder Faden müsse einzeln eingesetzt und geflochten werden. „Für eine normale Stuhlgröße benötige ich etwa zehn bis 14 Stunden“, verriet Kock.

Mittlerweile habe er viele Stammkunden in Kirchlinteln und der weiteren Umgebung. Und was er an seiner Arbeit besonders genieße, sei die Freude bei den Kunden, wenn sie den fertigen Stuhl zurückbekämen. Der Andere Weihnachtsmarkt ist für das Ehepaar ein Pflichttermin. Genauso wie der große Weihnachtsmarkt am dritten Adventswochenende auf der Ginseng-Farm in Bockhorn bei Walsrode.

wb

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

Naturschutz und persönliche Erinnerung verknüpft

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

„Achim ist jetzt Teil der Coca-Cola-Familie“

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Mit 2,24 Promille in einen Vorgarten

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kreatives mit Kehrseite inklusive

Kommentare