Marita und Bernd Kamermann aus Eissel öffnen morgen ihren traumhaften Garten für Besucher

In jeder Ecke Neues entdecken

Er macht viel Arbeit, bietet aber auch jede Menge Erholung, der Garten der Kamermanns.

Verden - (wb) Wer beim Betreten des Vorgartens von Marita und Bernd Kamermann in Eissel denkt, hier ist nicht viel, der soll erst mal um die Ecke schauen. Dort hält sich die wahre Pracht versteckt.

Es ist ein von der Straße nicht einsehbarer Garten, der übers Jahr nur der Familie, Freunden und Feriengästen vorbehalten ist. Morgen bietet sich anderen Hobbygärtnern die Möglichkeit, Einblick zu nehmen. Von 14 bis 18 Uhr bei einem Tag des offenen Gartens.

Wo Stauden und Rosen um die Wette blühen, Buchs für Struktur sorgt und der Betrachter fast hinter jeder Ecke eine neue Entdeckung machen kann, sorgten vor zwölf Jahren noch Obstbäume und ein Gemüsegarten für mehr Arbeit als Gemütlichkeit. Damals gaben die Großeltern das Garten-Ruder an Enkel und Schwiegertochter ab. „Macht ihr jetzt mal“, hieß es, und das ließ sich Marita Kamermann nicht zweimal sagen.

Schon von Haus aus habe sie ein Faible für Gartenarbeit gehabt, doch damit es so richtig Spaß macht, musste sich einiges ändern. Nach und nach entstand die heutige Wohlfühl-Oase, in der es immer noch Gemüse, Obst und Kräuter gibt, allerdings in reduzierter Form und auch optisch nicht mehr so dominierend.

Exoten kann man in dem Garten lange suchen. Die sind nichts für das Ehepaar. Sie schätzen das Bodenständige, menschlich genauso wie im Garten. „Rumwühlen und die Zeit vergessen“, so beschreibt sie ihr Gärtner-Glück, dass sich auf 2 000 beackerten Quadratmetern vollends entfalten kann.

Auf einer Bank vor dem hübschen Gartenhaus im Schwedenstil lässt es sich wunderbar entspannen und neue Pläne schmieden. Hilfreiche Lektüre liegt griffbereit im Innern des Häuschens. Morgen auch für die Besucher.

Was Kamermanns an solchen Tagen des offenen Gartens schätzen, sind die Inspiration und die anregenden Gespräche mit anderen Gartenfreunden. Ihren eigenen Garten haben sie schon häufiger geöffnet. Dieses Jahr sind sie erstmalig ein Programmpunkt der „Gartentour“, einem Zusammenschluss von 17 Hobbygärtnern in der Region Mittelweser. Nur zwei Gärten liegen im Landkreis Verden, einer in Blender-Einste und dieser in Eissel. Ganz in der Nähe des Eisseler Sees, Seekante 15. Für Erwachsene wird ein Eintritt von einem Euro erhoben. Weitere Informationen und Termine im Internet unter http://www.gartentour-niedersachsen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Experte erwartet 60 bis 70 Prozent Infizierte in Deutschland

Experte erwartet 60 bis 70 Prozent Infizierte in Deutschland

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Das Motorrad fit für die Saison machen

Das Motorrad fit für die Saison machen

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Meistgelesene Artikel

Wider den tierischen Ernst

Wider den tierischen Ernst

Bestsellerautor Wolf widmet der Weserstadt eine Szene im neuen Krimi

Bestsellerautor Wolf widmet der Weserstadt eine Szene im neuen Krimi

Dreistündiges Feuerwerk der guten Laune

Dreistündiges Feuerwerk der guten Laune

Schmöker lockt auf die schiefe Bahn

Schmöker lockt auf die schiefe Bahn

Kommentare