Veranstaltung rund um das historische Erbhofgelände in Thedinghausen leidet unter regenerischem Wetter

Jede Menge Poesie – aber kein Picknick

Der Herold machte unterhaltsam auf die vielen Programmpunkte aufmerksam.

Thedinghausen - (ha) · So abwechslungsreich wie das Wetter, war auch das vielfältige Programm am Sonntag unter dem Motto „Poesie liegt in der Luft“ rund um das historische Erbhofgelände in Thedinghausen.

Musik, Gedichte und Kurzgeschichten an verschiedenen Orten rund um das Schloss bildeten das Gerüst der Veranstaltung im Rahmen der Reihe „Sieben Sonntage zwischen Schlössern und Scheunen“ des Vereins Kulturnetz Mitte Niedersachsen.

Zur Eröffnung dankte Bürgermeister Gerd Schröder den vielen Mitwirkenden, vor allem denen vom Thedinghauser Kulturverein.

Ein poetischer Zauber lag schon immer über dem Erbhof, daher auch ein Gewinnspiel im Baumpark, zum dem an verschiedenen Bäumen Sprichworte, Bauernregeln und geflügelte Worte verteilt waren, die insgesamt das Lösungswort „Gertrud von Hermeling“ ergaben.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung zog Pago Balke die Besucher in seinen Bann und setzte sich mit seiner eigenen Vergangenheit und persönlichen Erlebnissen auf poetisch, ironische Art und Weise auseinander.

Ein Herold machte nicht nur auf sich, sondern auch auf die zahlreichen Programmpunkte aufmerksam. Viele Könner gaben ihre Visitenkarte in Wort und Gesang ab. Lokalpolitiker wie Claus Lefers, Dieter Mensen, Hans-Otto de Riese oder Diethelm Ehlers zeigten ihre poetische Ader. Dazu kam Schauspiel und Kabarett, eine Märchenerzählerin oder die sehr unterhaltsamen poetischen Baumparkführungen, sowie Besichtigungen des Erbhofes. Zum Picknick lud die Veranstaltung aufgrund des Wetters leider nicht ein. „Aber das kann man ja jeder Zeit mit Familie, zu zweit und in Gruppen bei uns im Baumpark nachholen“, sagte Imke Meyer, zuständig für den Tourismus in der Samtgemeinde.

Unter dem regnerischen Wetter litten vor allem die Programmpunkte im Baumpark. Auf der Erbhofbühne wurde unterdes fleißig weiter gemacht. Christiane Palm-Hoffmeister las eigene Gedichte, die neue gegründete Sketsch- und Musikgruppe aus dem Nachbarhaus trat zum ersten Mal öffentlich auf. Barki spielte ein orientalisches Instrument und las türkische Gedichte, bis die Musik von „Voice & Chords“ den Abschluss einer sehr außergewöhnlich guten und abwechslungsreichen Veranstaltung bildete.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Amtsenthebungsverfahren - Trump: Würde gern hingehen

Amtsenthebungsverfahren - Trump: Würde gern hingehen

Teenager träumen eher von traditionellen Jobs

Teenager träumen eher von traditionellen Jobs

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

So beugen Sie dem Hexenschuss vor

So beugen Sie dem Hexenschuss vor

Meistgelesene Artikel

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

Ärger nach Trecker-Demo: Bauern beseitigen Spuren des Protests

„Event 24“ übernimmt die Feste im Daverdener Holz

„Event 24“ übernimmt die Feste im Daverdener Holz

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

„Wer besorgt ist, sollte zu uns kommen“: Der Ton im Netz und die Folgen

Kreissparkasse baut nicht am Gieschen-Kreisel in Achim

Kreissparkasse baut nicht am Gieschen-Kreisel in Achim

Kommentare