Vorbereitungen auf Hochtouren / Langwedeler Gewerbetreibende können sich noch bis 1. Februar melden

Info-Tag im Gewerbegebiet am 30. Mai

So sah das Organisationsteam im Jahr 2006 aus. Von damals sind wieder Frank Bethge (2.vli.), Richard Wrede (bzw. „Holz Wrede“, 2.v.re.) und Christian Korte („Korte&Meyer“, re.) mit dabei.Archiv-

Langwedel - (jw) · „Der Termine naht mit großen Schritten“, ist sich Langwedels Bauamtsleiter und Wirtschaftsförderer Frank Bethge gewiss. Im Auge hat er dabei den 30. Mai. Dann soll der dritte offene Info-Sonntag im Gewerbegebiet Daverden über die Bühne gehen. Bei dieser Gelegenheit können sich Betriebe der Öffentlichkeit präsentieren – und der Flecken sein Gewerbegebiet vorzeigen.

Den bisher letzten Info-Sonntag veranstaltete man im Jahr 2006. Obwohl allgemein als Erfolg verbucht, hat es doch auch Dinge gegeben, die nicht so gut gelaufen sind. Damals hatte quasi das ganze Gewerbegebiet zum „Tag der offenen Tür“ eingeladen – die Besuchermassen waren aber im vorderen Teil des Gebietes hängen geblieben, je weiter die Betriebe in Richtung Moorstraße lagen, um so tröpfelnder war der Strom der Neugierigen.

Darum beschränkt man sich in diesem Jahr auch auf eine Achse zwischen den Straßen Auf dem Lintel (bis zur Kreuzung Roggenkamp/Buchweizenkamp), den Roggenkamp, Buchweizenkamp, Haferkamp und Leinenkamp.

Jeder Betrieb ist für seine Aktivitäten und Attraktionen selbst zuständig. Damit aber ordentlich geworben werden kann, sollten die Aktionen bei Organisator Frank Bethge angemeldet werden. Hier könnte sich dann nämlich auch ein weiterer angenehmer Nebeneffekt ergeben: Für gewisse Bedarfe soll eine Sammelbestellung aufgegeben werden, das spart Kosten.

Einiges hat man aber auch schon in trockenen Tüchern. So wird die Gemeinde den Kinderzug „Rasende Bertha“ anheuern, bei „Holz Wrede“ gibt es ein Torwandschießen, die Firma Leymann organisiert den „heißen Stuhl“ – wer gut zielt kann einen „Promi“ ins kühle Nass befördern.

Bei Korte&Meyer wird eine Kletterwand aufgebaut, Fredi Palm organisiert Musik mit den „Nightbirds“, die Feuerwehr Daverden ist mit Vorführungen dabei, die Blaskapelle Daverden macht Musik, die Kreissparkasse veranstaltet einen Luftballonweitflugwettbewerb, es gibt Hubschrauberrundflüge – und bei der Firma Mattfeldt und Lindner doch tatsächlich ein Kloschüsselrennen.

Die Bäckerei Steinecke und ihr Gelände sind als zentraler Anlaufpunkt vorgesehen, hier soll unter anderem am Sonntagmorgen ein Gottesdienst stattfinden.

Über ein Ponyreiten, Trike-Fahren und ein Kuhfladen-Roulette wird noch verschärft nachgedacht.

Ortsansässige Vereine sollen sich kostenfrei präsentieren können, die Preise für Getränke und Bratwurst will man vorher festlegen und bei dem Info-Tag ganz allein auf die Langwedeler Gastronomie zurückgreifen und Auswärtige nicht zu lassen.

Für die Besucher des Gewerbegebietes soll es wieder eine Verlosung geben. Zu gewinnen sind ein Reisegutschein, ein Wellnesswochenende und ein Segelflug. Was muss man tun, um zu gewinnen? Sich auf einer vorgefertigten Karten zehn Stempel von verschiedenen Firmen besorgen, den eigenen Namen und Adresse drauf - abgeben und auf Fortuna hoffen.

Ganz wichtig: Gewerbetreibende aus dem Flecken, die kein eigenes Grundstück haben, können ein Plätzchen von der Gemeinde bekommen oder die Partnerschaft mit einem anderen Betrieb eingehen. Interessenten wenden sich an Frank Bethge.

Das gilt auch für die Betriebe, die bis jetzt noch kein Schreiben von der Gemeinde zum Info-Sonntag bekommen haben.

„Das ist kein böser Wille, aber bei der Menge an Gewerbetreibenden im Flecken können wir einfach nicht jeden anschreiben“, bittet Frank Bethge um Verständnis. Da noch jede Menge zu organisieren ist, sollte, wer bei dem Infotag mitmischen möchte, sich bis zum 1. Februar gemeldet haben, durchaus direkt bei Frank Bethge (Telefon 04232 / 3930, Email Bethge@Langwedel.de.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Krawalle bei Protesten gegen Rentenreform in Frankreich

Weihnachtsbasar der Oberschule Dörverden

Weihnachtsbasar der Oberschule Dörverden

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Bei Bahn und Metro geht fast nichts mehr in Paris

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Schweinepest breitet sich weiter in Polen aus

Meistgelesene Artikel

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Auszug aus Pflegeheim droht: 96-Jährige kann Kosten nicht mehr aufbringen

Pastorin will Gräberfeld für Sternenkinder auf Lunser Friedhof einrichten

Pastorin will Gräberfeld für Sternenkinder auf Lunser Friedhof einrichten

UVP-Pflicht für Gas-Bohrungen

UVP-Pflicht für Gas-Bohrungen

1.000 Teilnehmer bei Fridays-for-Future-Demo in Verden: Ortsgruppe im Gespräch

1.000 Teilnehmer bei Fridays-for-Future-Demo in Verden: Ortsgruppe im Gespräch

Kommentare