Gemeindebrandmeister Dieter Bergstedt stellte Feuerwehrkonzept vor / Mehr Verständnis bei Arbeitgebern

Hohes Maß an Einsatz und Engagement

Die Feuerwehren der Gemeinde sind, wie hier am 7. Januar in Luttum, rund um die Uhr einsatzbereit.

Kirchlinteln - (mw) · Insgesamt 13 Ortsfeuerwehren sind in der Gemeinde Kirchlinteln rund um die Uhr einsatzbereit. „Flächendeckend sind wir damit sehr gut aufgestellt, und das muss auch so bleiben“, betonte Gemeindebrandmeister Dieter Bergstedt.

Kirchlintelns oberster Brandschützer hatte sich viel Mühe gemacht, die umfangreichen Aufgaben der Gemeindefeuerwehr transparent zumachen. Im Feuerschutzausschuss der Gemeinde hörten ihm die Mitglieder des Gremiums entsprechend andächtig zu. Die Power-Point-Präsentation gab Antworten auf viele Fragen.

Die 13 Ortswehren mit 448 Aktiven sind für Bergstedt die Basis der funktionierenden Rettungsarbeit. Brennt es, sollten spätestens 17 Minuten nach Ausbruch des Feuers die Feuerwehren vor Ort sein. Die Rechnung: zwei Minuten Meldezeit, zwei Minuten Gespräch, fünf Minuten Ausrücken, fünf Minuten Anmarsch und drei Minuten bis zum wirksam werden der ersten Einsatzmaßnahmen. „Unsere Wehren sind in der Regel nach zehn Minuten da“, so Bergstedt. Die beiden Stützpunktwehren nach 13 Minuten.

Damit alles reibungslos verläuft, wird von den freiwilligen Helfern ein Höchstmaß an Einsatzbereitschaft verlangt. „Jeder Feuerwehrmann sollte einen Atemschutz- und Truppführerlehrgang absolvieren“, so Bergstedt. Entsprechende Lehrgänge würden angeboten und auch genutzt. Für die Aktiven eine hohe zeitliche Anforderung. 239 Stunden schreibt die Ausbildung zum Feuerwehrmann vor, 344 Stunden sind es bis zum Ortsbrandmeister und sogar 449 Stunden bis zum Gemeindebrandmeister. „Lehrgänge, für die viel Freizeit geopfert wird“, unterstrich Bergstedt.

Und genau da fühlten sich die Aktiven ein wenig allein gelassen. „Die Einsatzbereitschaft der Kollegen trifft bei Arbeitgebern immer seltener auf Verständnis“, bedauerte der Referent. So gebe es häufig Probleme mit Freistellungen bei Einsätzen und Fortbildungen. „Da brauchen wir mehr Unterstützung“, appellierte Bergstedt. Auf Gemeindeebene hatte er sogar eine pragmatische Lösung parat: So sollte als Einstellungsvoraussetzung bei der Kommune zumindest über eine aktive Mitgliedschaft in der Feuerwehr nachgedacht werden.

Personell sieht Bergstedt die Gemeindefeuerwehr dennoch auf einem guten Weg. Es gebe zwar Wellentäler, derzeit zeige die Mitgliederentwicklung aber leicht ansteigende Tendenz. 448 Aktive seien einsatzbereit, das personelle Minimum der Gemeindefeuerwehr liege bei 306 Kräften.

Wer einmal in der Feuerwehr ist, der sei in der Regel mit Leib und Seele dabei. „In den Bau unserer Feuerwehrhäuser stecken wir einen Eigenanteil von 25 bis 30 Prozent“, wusste Bergstedt. „Das sieht in anderen Gemeinde ganz anders aus.“ Auch auf die Pflege der Gebäude und Anlagen legten die Wehren in Kirchlinteln viel Wert.

Trotz Eigenleistung der Ehrenamtlichen kommen auf die Gemeinde auch in den kommenden Jahren eine Vielzahl von Investitionen zu. Dazu zählen Ausgaben für Ausbildung und Ausrüstungen. Bergstedt hatte zudem eine Liste mit den notwendigen Anschaffungen der 13 Ortswehren in den kommenden Jahren dabei. Acht von 20 Fahrzeugen sind älter als 20, drei älter als 30 Jahre. Da seien Neuanschaffungen unausweichlich.

Vergleichsweise einfach war da der Wunsch der Feuerwehr nach einer Änderung der Gemeindesatzung zu erfüllen. Wie bereits in Weitzmühlen soll nun auch in anderen Feuerwehren eine Kindergruppe eingerichtet werden. „Wir wollen so die Kinder spielerisch an unsere Arbeit heranführen“, betonte Bergstedt und sieht darin auch eine Basis für eine stabile Mitgliederentwicklung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Erneute Krawalle vor geplantem Generalstreik in Katalonien

Erneute Krawalle vor geplantem Generalstreik in Katalonien

Johnson muss um Brexit-Deal kämpfen

Johnson muss um Brexit-Deal kämpfen

So bekommen Welpen eine gute Kinderstube

So bekommen Welpen eine gute Kinderstube

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Meistgelesene Artikel

Verdener Stadtkante auf der Kippe: Investor und Bauherr wären da

Verdener Stadtkante auf der Kippe: Investor und Bauherr wären da

Sanierung des Ententeichs

Sanierung des Ententeichs

Radfahrer sind eben Freiwild

Radfahrer sind eben Freiwild

„Wohnklötze verschandeln Ortsbild“

„Wohnklötze verschandeln Ortsbild“

Kommentare