Lebenshilfe will neue Wege gehen / Jetzt Aussteller für Werkstätten gesucht

Herbstmarkt statt Basar

+
Brigitte Breitloh und Iris Kaeß haben bereits mit den ersten Planungen für den Herbstmarkt begonnen. ·

Verden - Geht es nach dem Willen des Elternkuratoriums der Lebenshilfe Rotenburg-Verden, soll bereits jetzt wieder an den Herbst gedacht werden: Für Sonntag, 22. September, ist erstmals ein bunter Herbstmarkt in den Wümme-Aller-Werkstätten in Verden-Dauelsen geplant, für den das Kuratorium um die Vorsitzende Iris Kaeß möglichst viele Aussteller sucht.

Gewünscht sind Anbieter aller Coleur: von Flohmarktartikeln, über Pflanzen, Kunsthandwerk, Malerei, Textilien oder Dekorationsartikel bis hin zu selbst gestrickten Socken oder Kulinarisches wie Marmelade, Honig, Likör, Kürbisse, selbst gemachte Dipps oder Marmelade.

„Platz ist in den Wümme-Aller-Werkstätten in Verden-Dauelsen ausreichend vorhanden“, unterstreichen Kaeß und ihre Mitstreiterin Brigitte Breitloh, die zuvor immer am ersten Sonntag im November den weihnachtlichen Basar in den Werkstätten organisiert haben. „Der Basar ist unseres Erachtens nach aber überholt. Es gibt in der Vorweihnachtszeit zu viele vergleichbare Veranstaltungen, sodass die Zeit reif ist für etwas ganz Neues“, so die beiden Frauen.

Die Werkstätten am Thingplatz in Dauelsen böten sowohl im Innen- als auch im Außenbereich ausreichende Flächen für Aussteller. „Alle, die auf irgendeine Art und Weise kreativ und tätig sind, und ihre Erzeugnisse anbieten möchten, sind eingeladen, am Herbstmarkt teilzunehmen“, sagt Kaeß. Je vielfältiger und bunter, desto besser. Darüber hinaus hofft das Elternkuratorium, dass die Verdener Geschäftsleute den Herbstmarkt wie zuvor den Basar mit Sachspenden für die große Tombola unterstützen. „Wir haben hier in der Vergangenheit gerade seitens der Verdener Geschäftsleute sehr viel Unterstützung erfahren“, bekräftigt Breitloh, die diesen Part federführend mit Renate Sassen organisiert. Der Erlös ist schließlich für den guten Zweck bestimmt. Er kommt direkt dem Elternkuratorium zugute, das davon die unterschiedlichsten Aktivitäten für den zu betreuenden Personenkreis finanziert.

Weitere Informationen zu Organisation und Anmeldung gibt Iris Kaeß nach schriftlicher Voranfrage unter Iris-kaess@t-online.de oder unter der Postadresse Iris Kaeß, Im Knippsande 20, 27283 Verden. · nie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Experte erwartet 60 bis 70 Prozent Infizierte in Deutschland

Experte erwartet 60 bis 70 Prozent Infizierte in Deutschland

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Umwelt-Drama: Diese sieben Reiseziele werden "dank" Kreuzfahrtschiffen komplett zerstört

Das Motorrad fit für die Saison machen

Das Motorrad fit für die Saison machen

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Mode-Klassiker der 1970er kommen zurück

Meistgelesene Artikel

Wider den tierischen Ernst

Wider den tierischen Ernst

Bestsellerautor Wolf widmet der Weserstadt eine Szene im neuen Krimi

Bestsellerautor Wolf widmet der Weserstadt eine Szene im neuen Krimi

Dreistündiges Feuerwerk der guten Laune

Dreistündiges Feuerwerk der guten Laune

Politischer Aschermittwoch der Verdener CDU von Aktuellem geprägt

Politischer Aschermittwoch der Verdener CDU von Aktuellem geprägt

Kommentare