Finanzausschuss segnet Zahlenwerk ab

Haushalt 2013 steht ohne neue Kredite

Thedinghausen - SAMTGEMEINDE/THEDINGHAUSEN · Der Finanzausschuss der Samtgemeinde Thedinghausen hat bei seiner Sitzung im Gasthaus Niedersachsen am Donnerstagabend seine Zustimmung zum Haushaltsentwurf 2013 gegeben.

Damit dürfte die endgültige Verabschiedung des umfangreichen Zahlenwerkes durch den Samtgemeinderat (Sitzung am 5. Februar) nur noch Formsache sein. Im Finanzausschuss enthielten sich lediglich die beiden Grünen-Vertreter, die erst die endgültige Entscheidung in Sachen „Umstrukturierung der Stelle des/der Gleichstellungsbeauftragten“ abwarten wollen.

800 000 Euro

für neue Mensa

Kämmerer Roland Dunker begann seine Erläuterungen mit einer guten Nachricht, denn der Haushalt 2012 ist rund 900 000 Euro besser ausgefallen als ursprünglich angenommen – was allerdings nicht auf höhere Einnahmen, sondern auf Minderausgaben zurückzuführen sei.

Der aktuelle Haushalt umfasst ein Gesamtvolumen von 10,5 Millionen Euro. Größte Einnahmepositionen sind die Schlüsselzuweisungen vom Land (3,2 Millionen Euro) und die Eingänge aus den Mitgliedsgemeinden Thedinghausen, Blender, Riede und Emtinghausen mit 3,4 Millionen Euro. Aufgrund gestiegener Steuereinnahmen überweisen die Mitgliedsgemeinden damit rund 250 000 Euro mehr als im Vorjahr (allerdings fließen auch 800 000 Euro über andere Kanäle zurück). Ein weiterer nennenswerter Einnahmeposten sind die Gebühren (1,8 Millionen Euro).

Die Personalkosten bilden mit rund drei Millionen Euro den größten Posten auf der Ausgabenseite. Ferner muss die Samtgemeinde 1,5 Millionen Euro an den Landkreis überweisen. Als Ausgaben zu Buche schlagen weiterhin die Unterhaltungsmaßnahmen (900 000 Euro) sowie die Bewirtschaftung (Strom, Gas, Wasser usw.) mit rund 500 000 Euro.

Im Investitionsbereich sind eingeplant: 800 000 Euro für die neue Mensa der Gudewill-Schule, 400 000 Euro für die Restarbeiten am Erbhof, 250 000 Euro für die Erneuerung des Schmutzwasserkanals, 245 000 Euro für die Breitbandversorgung, 216 000 Euro für das neue Feuerwehrhaus in Intschede sowie 214 000 Euro für neue Feuerwehrfahrzeuge.

Der aktuelle Schuldenstand (Stichtag 31.12.) ist unter zwei Millionen Euro gesunken. Dem stehen Rücklagen in Höhe von 2,4 Millionen Euro gegenüber. Insgesamt weist der Haushalt ein kleines Plus von 180 000 Euro auf. Allerdings gibt es im Investitionsbereich eine Unterdeckung von 1,3 Millionen Euro. Das hängt buchungstechnisch mit Ausgaben zusammen, die bereits 2012 geplant wurden, die aber erst dieses Jahr ausgeführt und bezahlt werden. Diese Lücke wird aus den Rücklagen ausgeglichen, so dass eine Darlehensaufnahme nicht nötig ist.

Kämmerer und „Zahlenexperte“ Roland Dunker wagte abschließend die Prognose, dass man Ende dieses Jahres noch rund 400 000 Euro auf dem Konto haben werde.· sp

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Tief "Axel" bringt viel Regen: Feuerwehr im Dauereinsatz

Tief "Axel" bringt viel Regen: Feuerwehr im Dauereinsatz

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Bewertungen beim Onlineshopping nicht blind vertrauen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Der Mann mit der roten Kappe: Niki Lauda bleibt unvergessen

Auf Elba wird der Traum vom Jachtsegeln wahr

Auf Elba wird der Traum vom Jachtsegeln wahr

Meistgelesene Artikel

Bestes Wetter am Flohmarktstand

Bestes Wetter am Flohmarktstand

Hund beißt zehnjähriges Mädchen in Emtinghausen

Hund beißt zehnjähriges Mädchen in Emtinghausen

Überholmanöver endet mit Unfall: Auto touchiert Traktor und kollidiert mit Baum 

Überholmanöver endet mit Unfall: Auto touchiert Traktor und kollidiert mit Baum 

Wie viel Dodenhof steckt noch in der Einkaufsstadt in Posthausen?

Wie viel Dodenhof steckt noch in der Einkaufsstadt in Posthausen?

Kommentare