Grün-Rot wählt Wilfried Mittendorf zum Ortsbürgermeister / CDU enttäuscht

Harsche Töne nach der Wahl

+
Wilfried Mittendorf (FGBO, 2.v.li.) wählte der Fischerhuder Ortsrat zum neuen Ortsbürgermeister und Nachfolger von Gerhard Behrens (SPD, re.). Stellvertretender Ortsbürgermeister wurde Helmut Blohm (SPD, 2.v.re.). Die CDU, Partei des Gemeindebürgermeisters Horst Hofmann (li.), ging auch in Fischerhude bei den Wahlen leer aus. ·

Fischerhude - Von Petra HolthusenKurz, aber nicht schmerzlos gestaltete sich am Dienstagabend die Wahl des neuen Fischerhuder Ortsbürgermeisters. Mit fünf von sieben Stimmen wählte der Ortsrat das grüne Urgestein Wilfried Mittendorf (56) zum Nachfolger von Altbürgermeister Gerhard Behrens (SPD). Gegen die grün-rote Allianz zog CDU-Kandidat Carsten Puvogel, der im September mit den meisten persönlichen Stimmen von allen in den Ortsrat gewählt worden war, den Kürzeren.

„Schockiert von der Wahl“ zeigte sich Puvogels Fraktionskollege Stefan Brüning, der „den Wählerwillen mit Füßen getreten“ sah und der SPD im Ortsrat, die den „Wahlverlierer zum Ortsbürgermeister gemacht“ habe, Charakterlosigkeit vorwarf. Der frisch gewählte Ortsbürgermeister Mittendorf wirkte sichtlich erschrocken angesichts der harschen Worte, verzichtete aber bewusst auf eine Erwiderung. Das übernahm Helmut Blohm (SPD), der zuvor von der grün-roten Mehrheit zum stellvertretenden Ortsbürgermeister gewählt worden war: Das grüne Spektrum sei die stärkste Partei im Ortsrat und habe als Wahlsieger das Recht, den Ortsbürgermeister zu stellen – dies sei der Wählerwille, so Blohm.

Nachdem sich Rot-Grün bereits im Gemeinderat gegenseitig und zum Nachteil der CDU-Mehrheitsfraktion in die Bürgermeister-Ämter gewählt hatte, setzte das bunte Bündnis seine offenkundigen Wahlverabredungen in der konstituierenden Sitzung des Ortsrates Fischerhude konsequent fort. Hält diese Posten-Allianz, wird die CDU nächste Woche auch in der Ortschaft Ottersberg die Ortsbürgermeister-Wahl verlieren.

Vor rund 50 Bürgern im Publikum, darunter der halbe Ottersberger Gemeinderat, leitete Ludwig Schwarz (Grüne) als ältestes Ortsratsmitglied die Bürgermeisterwahl. Die beiden Grünen im Gremium – neben Schwarz der Youngster Benjamin Rohmeyer – nominierten für das Amt Wilfried Mittendorf, Abgeordneter der Freien Grünen Bürgerliste Ottersberg (FGBO). Die SPD-Vertreter Stefan Bachmann und Helmut Blohm verzichteten auf einen eigenen Kandidaten und votierten in geheimer schriftlicher Wahl ebenfalls für Mittendorf. Blieben für Carsten Puvogel nur die beiden CDU-Stimmen: seine und die des empörten Stefan Brüning. Bei der Wahl des Vize-Ortsbürgermeisters trat Puvogel gar nicht erst an. Helmut Blohm wurde offen gewählt – bei einer Gegenstimme von Puvogel und Stimmententhaltung von Brüning.

„Vor genau 25 Jahren wurde drüben im Clubraum zum ersten Mal von Rot-Grün ein SPD-Bürgermeister in Fischerhude gewählt, heute von Grün-Rot zum ersten Mal ein grüner Bürgermeister“ – nach diesem Ausflug in die Farbenlehre wollte der neue Ortsbürgermeister die Parteipolitik beiseite legen: „Wir sind in erster Linie Fischerhuder und Quelkhorner und ich werde mein Bestes dafür geben, dass die Beschlüsse und Empfehlungen des Ortsrates umgesetzt werden“, bekräftigte Wilfried Mittendorf, „wir haben viele Gemeinsamkeiten, darauf sollten wir aufbauen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Feuerwehr-Übung in Heiligenfelde

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Weihnachtliche Kulturtage in Syke

Martfelder Weihnachtsmarkt

Martfelder Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmarkt in Daverden

Weihnachtsmarkt in Daverden

Meistgelesene Artikel

Regen beim Weihnachtszauber? – „Sind nicht aus Zucker“

Regen beim Weihnachtszauber? – „Sind nicht aus Zucker“

Ungewöhnlicher Flohmarkt: Schnäppchenjäger kommen in die Villa

Ungewöhnlicher Flohmarkt: Schnäppchenjäger kommen in die Villa

Nikolausmarkt in Dörverden lockt trotz Regens zahlreiche Besucher an

Nikolausmarkt in Dörverden lockt trotz Regens zahlreiche Besucher an

Weihnachtsmarkt mit Bischofsbesuch, Bastelkunst und Blasmusik

Weihnachtsmarkt mit Bischofsbesuch, Bastelkunst und Blasmusik

Kommentare